Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 8. April 2017

Samstagplausch 14-2017

Guten Morgen liebe Samstagplauscherinnen,

Was für eine Woche, sooo spektakulär war sie nicht, aber inhaltlich irgendwie völlig chaotisch!
Mein erster Arbeitstag verlief schön. Ich hatte eine super liebe Kollegin neben mir, das hat alles gut geklappt. Mein zweiter Arbeitstag am Dienstag verlief ebenso entspannt.Ihr wißt ja das es sich um  eine Betreuungstätigkeit handelt und so war alles für mich körperlich machbar, obwohl ich Behandlungswoche hatte. Hatte ich mal gesagt in der Behandlungswoche ein bißchen ruhiger alles angehen zu lassen? Naja also der Arbeitseinsatz war ja ruhig. Die Behandlungs als solches läuft ja von Montag bis Mittwoch, dann hab ich es geschafft und ich brauch nur noch "abzubauen" was in mich reingeflossen ist ;-) Nur muß ich Mittwochs dann eben am späten Vormittag zum abmontieren gefahren werden (50km) und wie es der Zufall so will!!! War am Mittwochmittag eine interne Fortbildung meines Arbeitgebers. Da es sich um Dokumentation handelt, fand ich es wichtig genug daran teilhaben zu wollen, so entsteht Zeitdruck. Hab es aber geschafft und war so früh da, das ich sogar erstmalig in einer Garküche hier im Ort gegessen habe , es war sehr lecker.
Durch das frühe aufstehen, dem feinen Essen und wahrscheinlich auch durch die Medis, war ich jedenfalls so müde, das ich sehr dankbar den Kaffee annahm der Kannenweise angeboten wurde, Dokumente angucken ist leicht einschläfernd. Da überweigend Frühschichtler anwesend waren wurde es zum Nachmittag hin doch sehr ruhig im Konferenzraum;-)
Ich bin jedenfalls froh, abends um 19.00 auf meine Couch gesunken.
Dann gab es noch einen Arbeitseinsatz und nun habe ich frei bis Sonntag, aber auch nicht ganz entspannt, denn ich muß wohl das Cafe alleine wuppen, weil eine Kollegin erkrankt ist.Es hört sich schlimmer an, als es ist, aber es ist neu für mich und somit habe ich etwas Lampenfieber.

Die Herzwichtelaktion neigt sich dem Ende zu, hier liegt ein feines Päckchen, das morgen geöffnet werden darf, da bin ich schon sehr gespannt drauf!
Handarbeitstechnisch habe ich zur Zeit eine kleine Handstichelei am Abend im Körbchen, für mehr reicht es gerade nicht an Geduld und Kraft oder Lust, ich weiß nicht.
Ach ja und der Witz des Jahrhunderts.. ich nun wieder!
Erinnert sich noch jemand an meine tolle Idee: Ordnungsfasten? Hier könnt ihr es nochmal nachlesen. Das war vor  ziemlich genau 4 Wochen! Super!!! Ein Regal mit Kochbüchern entsorgt, im Kopf bestimmt ein ganzes Zimmer leergeräumt, leider nur im Kopf. Hier steht ein blauer Sack rum, da wollte ich vor 4 Wochen reingucken, der steht imme rnoch da, eine I-nette Freundin fragte besorgt ob sich da ein Promi vielleicht versteckt hätte und dem es möglicherweise nicht mehr sooo gut geht ;-) Dann guck ich lieber erst nächstes Jahr rein.
Ok, eine schmale Woche habe ich ja noch*hüstel.
Bin ich nun gescheitert und darf an Ostern nicht mitmachen? Macht nichts, ich darf sowieso arbeiten, seht ihr die "Strafe" folgt auf dem Fuß, Augenroll himmelwärts....
Ich bin ja mal gespannt wie dieses Jahr Ostern so verläuft, an beiden Tagen werde ich nicht meine Familie bekochen können, keinen traditionellen Lammbraten etc. ohohoh, na uns fällt schon was ein.
Nun werde ich mal ganz entspannt ein frisches Käffchen mir holen und bei Euch  lesen gehen, wie es in eurer Woche so war.
Ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz



http://kaminrot.blogspot.de/2017/04/samstagsplausch-1417.html

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    na das hört sich aber doch schon alles sehr stressig an - pass auf Dich auf! Dokumentation für Betreuungskräfte? Wie sieht die bei euch aus? Unsere schreiben nur was sie mit dem Patienten gemacht haben und wie es dem Patienten ging. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  2. ja das ist bei uns auch so, eben Fakten, nur wir werden auf ein neues System umgestellt(SIS)das ist nicht so aufwendig für die Pflege und es werden weniger Sätze geschrieben, das ist so der Hauptfaktor.Wenn sich alles bei mir routiniert hat, wird es auch weniger mit dem Sztress..denk ich mal ,obwohl denken ist so eine Sache nech? ;-)LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SIS kenne ich! Die Fortbildung dazu hatte ich schon - nur wir wenden es noch nicht an, wir warten auf den Startschuss von unsere QM! Denken und machen und dann auch noch wollen, das ist wirklich so eine Sache!

      Löschen
    2. wir warten auch, es soll plötzlich mit einer Akte losgehen und dann gehts vorran.Na mal sehen.
      LG Petra

      Löschen
  3. Hier steht auf einem Wahlplakat der nette Spruch: "Wollen reicht nicht. Man muß es auch können!" Und in einem tollen Buch steht: "Der Geist ist willig...." Du passt somit wundervoll in diese Zeit!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Du hast doch neulich mal geschrieben, dass jetzt bei dir die zweite Generation in die Küche vorgedrungen ist.......
    Wie wäre es denn, wenn du sie mal für den Osterbraten und allem Drum und Dran sorgen lassen würdest?
    Somit kannst du beruhigt zu deinem Job und brauchst dich nicht auch noch Zuhause überschlagen..........
    Tröste dich, bei mir hat das mit dem Verzichten auf einige Sachen auch total nicht geklappt.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaaaaaaa das mit der zweiten Generation und dem
      umsorgen.Ich bin mir absolut nicht sicher und einfach zu traditions vernagelt was meine kostbaren Braten angeht ;-) Die kriegt es fertig und macht ein Reisafrikanischesfingerfood aus meiner Lammkeule, also ich wäre da eher sehr beunruhigt, ich glaube mein lieber Mann übernimmt dann den Lammbraten und ich mach abends dann nur die Soße fertig (das wichtigste für mich), ist nicht soooo leicht wie es sich so sagt:loslassen.
      Liebe Grüße Petra

      Löschen
  5. Hut ab. Das war ja eine sehr anstrengende Woche, alleine schon, wenn man in Zeitdruck kommt. Erhol Dich etwas und das mit morgen bekommst Du hin..
    Ich drücke Dir die Daumen. Und Ostern musst Du Dich dann bekochen lassen. Ist ja vielleicht auch nicht schlecht. Lieben Gruß und ein schönes Wochenende. Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Eine richtig vollgepackte Woche hattest du. Da mein Mann zur Reha ist und wir nicht wissen ob er Ostern heimkommen kann ist Ostern hier auch noch nicht geplant. Der Sohn ist ja kürzlich ausgezogen und wann er kommt steht auch noch nicht fest. Aber bestimmt wir es sich irgendwie fügen bei euch und bei uns.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  7. Eigentlich eine schöne Woche. Schön, dass du alles so gut verträgst.
    Guck lieber mal in den Sack, vielleicht verbirgt sich ein phänomenales Ding darin.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen