Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Mittwoch, 12. April 2017

Ordnungsfasten- die dritte?

Ja also so genau weiß ich das jetzt auch nicht, aber ich hatte ja mal begonnen;-)Kann man hier nachlesen und hier auch !
Also definitiv eine Aktion habe ich geschafft, das Kochbücherregal, ist ja schon mal was.
Dann habe ich mich noch einem Bücherturm gewidmet:
oben vor dem sortieren 6 übervolle Kisten
 unten die Kisten halbiert!
Im nächsten Ort gibt es einen offenen Bücherschrank, nachdem ich mit diesen 6 Kisten und weiteren 5 Kisten mehrmals auf Flohmärkten war, bin ich zu dem Schluss gekommen, das die verbliebenen Bücher keiner mehr wirklich möchte, bei diversen Tauschbörsen auch nicht und bei diesen onlineankäufen auch nicht wirklich,ist es immer noch besser sie dorthin zu bringen als in die Papiertonne.
Mein lieber Mann hatte letztens schon eine Ikeatasche voll mit hingenommen, weil er mal gucken wollte was es da so für Bücher gibt und ist auch fündig geworden.
So habe ich am letzten Samstag tatsächlich meine Bücherkisten um die Hälfte dezimieren können!
Wenn dann wieder ein Regal in diesem offenem Bücherschrank frei st, kommt der Rest auch noch weg;-)
Das Prinzip des offenen Bücherschranks: Es ist ein wetterdichter Schrank oder größerer Schaukasten mit Regalen versehen, dort kann man Bücher kostenlos hineinstellen oder auch herausholen, wie man es möchte.
In manchen Städten werden auch ausgediente gelbe Telefonzellen dazu umgebaut, finde ich auch klasse. Da die Regale immer wieder geleert werden,kann man davon ausgehen das sie gut genutzt werden. Wie gesagt, allemal besser als wegschmeißen und es gibt auch Menschen die sich keine neuen Bücher leisten können und eventuell auch Büchereischwellenangst haben, somit ist allen geholfen.
3 große Kisten und eine volle Ikeatasche sind also nochmal weg gegangen.
Ja ich weiß für 7 Wochen Fasten ein bißchen karg, aber ich arbeite dran.. ich muß ja nicht bis nächstes Jahr warten.
Oooooookay, einige "kennen" den blauen Sack..... ein paar Leute sind nun neugierig oder machen sich Sorgen wegen dem Inhalt... nee ich hab den noch nicht vorgezerrt, aber der letzte Fastenmittwoch ist ja nun noch nicht ganz vorbei;-)
Jetzt muß ich mich erstmal vom Fasten ausruhen, mir ist ganz schwach zumute, ich glaube ich brauche Schoki oder sowas!
Liebe Grüße
Eure Petra Lavendelherz


Kommentare:

  1. Wir haben schon vor langer Zeit aufgehört, Bücher zu kaufen. Wir holten sie uns auf Flohmärkten etc. Mittlerweile haben wir vier alle jeder seinen Kindle und auch wenn es vielen an der Haptik fehlt, ist es doch eine feine Sache. Wir haben in unserem Regal nur noch Bildbände oder die Bücher, die besonders sind, oder für die es keine kindle-Edition gibt und die noch nicht gelesen sind. Wir konnten sie an ein Altersheim loswerden, die Bücherverkäufe an alle machte und das Geld ging zu Gunsten der Heimbewohner. Aber das machen sie auch nicht mehr.

    Entsorgen ist gut, Fasten ist schwer.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Wow da hast du aber gefastet. Meinen Glückwunsch.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben uns mal ins Café gegenüber der Bücherzelle gesetzt und geschaut, was passiert. Nach einer Stunde war über die Hälfte unserer Kochbücher weg. Kinder-und Jugendbücher sind nach einer Woche verschwinden. Ich finde es eine tolle Sache, habe aber auch immer noch Tausende von Büchern.
    Mit meinen Vasen bin ich auch nicht wirklich gut weitergekommen. Aber drei Kisten, auf den Bürgersteig gestellt, waren ratzfatz leer.
    Viel Erfolg noch heute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Mach in Ruhe. So mache ich das auch. Besser langsam als gar nicht! Und es ist doch ein tolles Gefühl, wenn wieder was aufgeräumt ist!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Nee, ich kenne den blauen Sack nicht, weiss also nicht, was es damit auf sich hat.
    Das mit den Bücherregalen finde ich eine tolle Idee, wenn es die hier doch auch geben würde. So langsam platzen meine zwei Bücherregale auch aus den Nähten.......... lach, auch wenn ein paar Bücher irgendwie einfach "verschwunden" sind.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  6. Das finde ich ist eine tolle Sache. Habe ich auch schon gesehen, nicht gerade hier in Berlin. Aber in Zempin auf Usedom gibt es das schon seit Jahren. Da warst Du ja sehr fleißig. Ich habe damals meine Bücher bei uns auf Arbeit abgegeben, da gibt es eine Tauschaktion. Du bringst Bücher und kannst Dir welche nehmen, die Du noch nicht kennst. Na ich hoffe Du bist dann nun erholt. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    die Bücher dem Kreislauf hinzuzufügen, finde ich klasse und die Bücherzellen auch. So können wenig begüterte Menschen zu Büchern kommen, bzw. wird Neukauf vermieden und die Ressourcen geschont. Wie haben auch schon Bücher in die Bücherstadt gebracht, kommt immer auf die Lektüre an. Bei uns gibt es ein paar Orte weiter eine Bücherzelle, dort werden wir einen Teil unserer Bücher hinbringen. Ich bin auch gerade dabei und Luft zu schaffen! Momentan in der Nähstube.
    Herzliche Grüße Marle

    AntwortenLöschen