Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Donnerstag, 2. März 2017

Machandel...

 von Regina Scheer



ISBN-10: 3813506401

Zum Plott:
Regina Scheer spannt in ihrem beeindruckenden Debütroman den Bogen von den 30er Jahren über den Zweiten Weltkrieg bis zum Fall der Mauer und in die Gegenwart. Sie erzählt von den Anfängen der DDR, als die von Faschismus und Stalinismus geschwächten linken Kräfte hier das bessere Deutschland schaffen wollten, von Erstarrung und Enttäuschung, von dem hoffnungsvollen Aufbruch Ende der 80er Jahre und von zerplatzten Lebensträumen.

Meine Meinung:
LANGWEILIG und LANGATMIG
Nun ist die Erzählkunst in der "ICH-Form" ganz sicher nicht die leichteste Art Spannung aufzubauen, die indirekten Reden die da vorkamen, nun ja konnten das nicht ausgleichen.
Klischees werden leider bedient: In der DDR war alles mies - alles Stasi außer Mutti! Überwachung überall.

Ich habe mich durch's Buch kämpfen müssen. Allein die Passagen von Hans Langner und Natalja haben mein Stimmungsbild aufgehellt.
Das einseitige DDR-Bild der Autorin hat mich zutiefst befremdet und widerspricht all meinen Erinnerungen und meinem Urteil über die DDR.
Dabei hat ihr die DDR doch alles gegeben: Ausbildung, Studium, Promotion, soziale Sicherheit ...
Was mich aber richtig genervt hat, es gab sehr viel verschiedene "Forschungsprojekte", gut das Hauptprojekt war die Doktorarbeit der Protagonistin über einen bestimmtes Landstrich samt einer Sage..sowei so gut, warum man aber nun 5mal? ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, große Passagen dieses Märchens in unterschiedlichem Niederdeutsch samt Übersetzung lesen mußte, bleibt mir ein Rätsel, des weiteren alle möglichen  späteren Forschungsprojekte die noch unbedingt untergebracht werden sollten,du meine Güte, si ewollte auf die Kürze den brasilianischen Tropenwald,irgendwelche Basaltstatuen und auch noch irgendwas in Syrien so  beibiegen, als wollte der Leser sich auf eine Prüfung vorbereiten. Ich kann gar nicht alles beschreiben. Irgendwie alles sehr konfus und die Menschenbilder sind dabei sehr auf der Strecke geblieben.
Es haben mich zwar ein paar Protagonisten und ihr Schicksal berührt, allein der Schreibstil und das verirren ins  Dozieren, haben mir das Lesen verleidet und ich war froh als die letzte Seite gelesen war.
War denn kein fähiger Lektor in der Nähe?
Es gibt ein * für die vielen Stunden die sicher am Schreibtisch verbracht wurden
Getauscht kann das Buch nicht, da es ein Kindle Buch ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen