Sonntag, 28. August 2016

Turbulenzen

Nur kurzinfo für die, die auf ein Zeichen warten ;-)
Hier läuft gerade nichts wie geplant, aber im positiven Sinne, vielleicht schon Neues Morgen? Wer weiß.
Aus verschiedenen Gründen muß mein Samstagplausch heute ausfallen, ich bin viel zu geschafft .
LG an Alle, mir gehts soweit gut.
Petra Lavendelherz

Sonntag, 21. August 2016

Samstagplausch 34-2016

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
bei mir ist zwar jetzt schon Sonntag, aber ich denke es geht trotzdem noch zu plauschen.
Irgendwie war ganz schön viel los diese Woche. Jobmäßig stand auch alles im Sinne unseres diesjährigen Sommerfestes im Seniorenheim. Die Ausrichtung wurde zwar überwiegend von der Abteilung Ergotherapie durchgeführt, aber wir von der Betreuung hatten alle Hände voll zu tun, für die Bewohner alles herzurichten.
Nebenher habe ich noch mächtig viel zuhause vorbereitet um mich ein wenig einzubringen quasi als Einstand, habe ich eine menge Dingelchen genäht für die Tombola. Nun ist das auch wieder Geschichte sozusagen. Alles wieder aufgeräumt bis zum nächsten Event.
Ernährungstechnisch gesehen ist bei mir immer noch "Versuch macht kluch" der Bringer. Zumeist in negativer Richtung.
Also Wassereis fruchtig geht super, Ernährungswert= null
Hauptnahrung ist derzeit immer noch Brühe mit Instantnudeln und Knäckebrot <das hab ich neu herausgefunden
Um mal was anderes in der Terrine zu haben, habe ich mal Glasnudeln ausprobieren wollen, seht selbst:


Braucht jemand Engelshaar für Weihnachten? Echt ich wollte nur ein paar Grämmchen für die Suppe und mußte das ganze Päckli erstmal aufschnüren dann um ein paar Nudeln herauszubekommen brauchte ich eine Schere die nicht durchkam, nicht mal mein scharfes Kochmesser hat das wirklich gut gepackt!
Was zum Geier ist das denn für ein Teufelszeug? Ach so, nach der Müh, hats noch nicht mal
geschmeckt ;-(..also ging nicht für mich. Lustig war es schon, nur ich habe HUNGER!!! Klar, da ist einem nicht so zum Spaßen.
Wenn ich ehrlich bin, staune ich ja nicht schlecht über meine Disziplin, was das Essen angeht, normalerweise hätte ich schon gemordet: Keine Schoki, kein Käse,kein nix...wer soll da noch gute Laune haben? Erklären kann ich mir meine Geduld selber nicht.

Jetzt werde ich ins freie Restwochenende gehen,ich möchte mir einiges auf den Nähtisch packen, mal sehen was von wird.
Zumindest scheint gerade die Sonne, das ist schon mal ein gutes Zeichen, vielleicht geht es nachher nochmal in die Blaubeeren, habe letzte Woche schon 2,5 kg gepflückt und eingefroren.
Allen noch einen schönen Sonntag
Eure Petra Lavendelherz




Samstag, 13. August 2016

Samstagplausch 33-2016

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Ich komme gerade von meinem ersten Samstagdienst. Ich hatte auch eine kleine Feuerprobe zu bestehen, es ist nicht üblich irgendwelche hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, es sei denn sie ist als Gruppenarbeit geplant, zu absolvieren. Wir haben allerdings derzeit einen Urlaubs- u. Krankheitsausfall in der Pflege, so wurde für ein WB eine Frühstückskraft gesucht. Das bedeutet eine halbe Stunde eher anfangen und die Teller herzurichten, Brötchen schmieren usw.Da ich ja nun mal Hauswirtschafterin bin, große Berufserfahrung im Hotel und Gastrobereich hahe, traute ich mir zu, spontan zuzusagen. Klar ist man zuerst nervös, aber jetzt im Nachhinein hat alles genauso geklappt, als hätte ich Frühstücksservice im Hotel gehabt.Hat zwar noch etwas länger gedauert, weil man ja auch genau nach Plan das Frühstück zubereiten muß, aber alles gut gewesen.
Überhaupt war die Arbeitswoche schon prima. Kleiner Stolperstein:
Musik auf einen Stick ziehen ist nicht sooo leicht wie es vielleicht den Anschein hat.Nach langem hin und her probieren, die Musik war letztendlich auf meinem Stick, bloß konnte kein Gerät zum Abspielen bewegt werden, ärgerlich wenn man seine Beschäftigungszeit für die Bewohner vorbereitet und dann haut das einfach nicht hin.Der Lösungspunkt ist mir heute in aller frühe gekommen, probier mal wie „früher“ und konvertiere die Musik und speicher sie dann auf dem Stick ab, mal sehen wie es geht.Freitag probier ich es aus, da werde ich es wissen.
Tja nun habe ich mir ein passendes kostenloses Konvertierungstool geladen und wir waren vom ersten Moment an Freunde, sowas solls ja auch geben. Es hat auch mit dem Abspielen geklappt... geht doch!

Der Sommer hier in der Lüneburger Heide ist schlichtweg ausgefallen. Es macht mir nichts aus wenn es nicht so brüllend heiß ist, 23-25 ° sind für mich Wohlfühltemperaturen, aber wenn ich ständig am frösteln bin wegen Sturm, wegen grau in grau oder wegen ausbleiben der Sonne, dann macht mir der Aufenthalt draußen so gar keinen Spaß und schon gar nicht auf dem Fahrrad.Ich bin dieses Jahr noch nicht einmal mit meiner dicken Emma gefahren, das ist nicht lustig ! Erst war es nicht das Wetter im Frühjahr, dann war ein bißchen Radwetter, da hatte ich meinen Arm in Gips, jetzt hätte ich hin und wieder Zeit, da ist mirs zu stürmisch,kalt,nass draußen.
Naja man muß es halt hinnehmen.

Und nun kommt einen neue Komponente ins Spiel!
Generationswechsel in der Lavendelherzküche! Es sieht so aus als würde sich hier eine kleine Sensation anbahnen! Meine Küche..meine Bastion! Sie fällt. Und ich finde das auch noch gut, ich hab an meinen Pött un Pannen geklammert, nun wird alles anders, frischer,moderner,lustiger. Ich gebe Verantwortung ab und Tochter übernimmt.Wieso? Leicht zu erklären. Wir waren am Donnerstag auf ein kleines Vorführevent in Sachen Thermomix." rührenkochenknetenschnitzelnineinemgerät". Es steht derzeit zur Auswahl: entweder eine KitchenAid mit allem Pipapo oder eben so ein Gerät.Der Plan war: hingehen,angucken,genauer angucken,vielleicht ausprobieren und irgendwann entscheiden.
Er kam sah und siegte könnte man nun sagen und das habe ich nicht entschieden!!! sondern meine Tochter hat entschieden. Ok wir teilen uns die Anschaffung und sie wird ihn dann später "erben"
Jetzt sind wir beide ganz fürchterlich hibbelig...10Tage können furchtbar lang sein.
Wenn wir uns dann eingegroovt haben ;-) bekommt meine Küche ein neues Outfit verpasst, das wissen unsere Männer noch nicht, aber es reicht ja, wenn wir Mädels wissen was wir wollen und das wird nicht so teuer sein wie gedacht!
So, da ich dieses Wochenende ja Dienst habe, werde ich nicht soviel Zeit für handarbeitliches haben, jetzt werde ich mich schnell in die Küche begeben und einen Zwetschgenkuchen für morgen zubereiten.

Allen ein schönes Wochenende Eure Petra Lavendelherz

Montag, 8. August 2016

Ein Prototyp

Eine Idee geht schon länger schwanger, ist ja öfter mal so, dann kam der Tag wo alles zusammenlief und das war vor einer guten Woche der Fall.
Ich brauchte etwas Zubehör aus dem Nähladen. Zugegegen es ist nicht mein erster Wahl Laden am Ort, aber einen anderen gibt es nicht,  für Schnittmusterpapier reichts ;-) Naja ok ich hab da auch schon schöne Stöffchen gekauft.
Diesmal fiel mir aber sofort ein Stückchen Begehrtlichkeit ins Auge. Ich wollte schon etwas länger diesen für mich zumindest neuen Werkstoff ausprobieren und hier lag nun so ein kleines Reststück. Und schon sind wir mitten drin im Thema. Ich durfte den Abschnitt für 6,00 mitnehmen und mein Sonntagsnähdreh war geboren.
Was ich brauchte:
Einen Rest Kork
Jeans, Laminat  , ordentlichen Arbeitsplatz,Nahttrenner,Gummiband in weiß,in schwarz,Klett,Baldrian oder hochprozentiges je nach Gusto, einen Sonntag den man wettermäßig sowieso abhaken muß,
und schon geht derWahnsinn los ;-)     
                                 
Wegen der D-Ringe und dem Schnittmusterpapier war ich hingegangen und mit dem Rest Kork dazu, bin ich nach Hause gekommen.
Jeans war schnell gefunden, lagert schon länger für diverse Nähabenteuer hier rum.




Der ordentliche Arbeitsplatz, Donnerwetter klappt ja auch manchmal!
Die anderen Zutaten kommen dann so nach und nach ins Spiel.
Es sollte ein Gebrauchsgegenstand werden.Meiner ist schon arg zerfleddert und ich wollte den Korkstoff dringlichst mal günstig testen.

Ein konkretes Schnittmuster hatte ich ncigt,ich dachte mir kann ja nicht so schwer sein die Olle einfach neu nachzunähen. oben ist schon ein Neuteil gedacht und gesteppt sehr zu meiner Zufriedenheit.

Mit Knickfalte/Dehnungsfalte versehen der Jeansstoff.
Verstürzt und mit Gummibändern an 4 Eckchen versehen. Und nun? fängt der Wahnsinn an.

Da passte was ganz und gar nicht, also Nahttrenner raus.


Nun hab eich schwarzes Gummiband genommen, welches auch nicht funktionierte!

Nach dem 4. Versuch und der ganze Sonntagnachmittag wegen Tüftelei und Trennerei hinweggezogen,
 mußte eine Notlösung herhalten.

Der gute alte Klett ! Tja was soll ich dazu sagen? Nie wieder Klett der sich selbst verklebt auf dem Stoff. Warum? Weil ich das ganze nett absteppen wollte, kostete mich 2 Jeansnadeln, 1 Ledernadel. Der Kleber vom Klett hat ein absteppen unmöglich gemacht..mecker grummel wahnsinn.
Für die Rückseite meines Gerätes war es perfekt.


Laminat in die oberen Lagen des Stoffes geschoben, rundum abgesteppt, ging supi.
Vorne drauf eine Jeanslasche und einen Blockpfeil aus Kork angenäht und dann gestempelt. Das erste mal das ich was gestempelt habe.  Lesen kann man es aus dieser Perspektive leidre nicht: Petras Bücher To Go und auf dem Pfeil steht noch ein Open.


und von hinten noch meine email addy, sollte ich mal meine Bibliothek irgendwo liegen lassen oder so.

Dafür das es ohne besondere Schnickschnacks ausgekommen ist, sieht sie in Natura sehr viel schöner aus, als nun auf den To-Do Bildern. Meine neue Kindlehülle.
Der Kork ließ sich übrigens ganz hervorragend vernähen und ich könnte mir sehr gut vorstellen aus diesem Material noch mehr herauszuholen.
Das Laminat ist ein hervorragender Stoff um feste Untergründe zu haben. Wer Reste hat, sollte die echt aufheben für alle Gelegenheiten;-)
Warum aber die Gummibandecken nicht funktioniert haben, ich habe keine Ahnung.Ob ich das Geheimnis je ergründen werde? Man weiß es nicht, aber ich weiß nie wieder Klett zum kleben, wenn ich nähen möchte;-)

Also nach dem sauberen absteppen, war es wirklich völlig ok.Das nächste mal  werde ich sie dann etwas einkürzen.






Samstag, 6. August 2016

Samstagplausch 32-2016



Guten Morgen liebe Samstagplauscherinnen, es ist wieder soweit für den Rückblick der Woche
Viele neue Eindrücke und Erkennntnisse sind in mich gedrungen. Ganz langsam kommt auch meine Gelassenheit wieder, ganz laaaangsam! Doch, der tägliche Umgang mit den mir anempfohlenen Menschen entschleunigt ungemein, eigene Probleme wenn vorhanden, werden klein. Berührungsängste die durchaus vorhanden waren, verschwinden immer mehr. Dein Feedback ist ein Lächeln, ein leises stöhnen wenn Sprache nicht mehr so gut geht, Applaus wenn eine Aktivität besonders gut gelungen war in der Gruppe. Passiert sehr oft beim Vorlesen, liegt an meiner Leidenschaft für das Lesen wahrscheinlich ;-) Auch das Singen, nur kann mir jemand verraten wieso ich hier zuhause jede olle Kamelle aus den 20ern, oder jedes Volkslied fehlerfrei mitschmettern kann und in der Gruppe verliere ich ohne Liedtextzettel den Text ? Ein Phänomen. Ich werd mal dran arbeiten. 
Das finde ich übrigens sehr spannend! Sowie  diese beliebten alten Schlager ,Volkslieder ertönen singen alle lauthals fröhlich TEXTSICHER mit. Man spürt förmlich wie der Lethargie schwindet.
Da ist das Feedback optimal und das spornt an.
Manchmal kommen ja auch Angebote von außen ins Haus, so war gestern jemand mit Sitztanz da. Ich habe schon einiges über youtube gesehen, doch in Natura ist das alles viel einprägsamer.
Mein nächstes Wunschseminar steht schon fest, da muß ich aber wahrscheinlich noch ein Jahr drauf warten...mal sehen.
Meine bunten Tücher-Käppis werden als kleiner Spleen wohl angesehen von den meisten Bewohnern oder sie finden es auch normal, das man ein bißchen anders aussieht, keine Ahnung, es gibt für mich und auch für die Anderen meines Wissens kein Problem.
Das Essen ist in sofern ein Problem, ich bin immer noch mit INSTANZSUPPE und Bouillon mit Mienudeln auf der sicheren Seite. Ansonsten immer wieder ein Ausprobieren und schnell wieder vergessen.Ach, Knäckebrot geht auch, weiterhin Kartoffeln auch gebraten sehr gut, Kartoffelbrei...igtt, Wurst und Käse geht auch nicht, Marmelade auch nicht.
Gestern habe ich  allerdings so eine Schokoschnecke bei P...y aus der Backstation gewagt, für die Kaffeepause..die war gut, da muß ich sehen das ich die nochmal bekomme.
Trotz das die Waage Gewichtsverlust anzeigt, ist mir doch glatt gestern von meiner Lieblingsstretchjeans der Knopf abgerissen und natürlich ist das ja kein Knopf zum annähen...neihein warum auch, wär ja zu einfach gewesen...also mußte erstmal ein stabiler Wollfaden her, zum Glück hielt das ;-) Na schön ich habe schon seit 1,5 Jahren darauf gewartet das dieser Knopf sich verabschiedet, er stand mal längere Zeit auf Spannung *räusper
Hier zuhause wird ganz intensiv Nestbau betrieben, ich bin nun endgültig aus meinen schönen großen CKS  ausgezogen und versuche nun alles in meinem MICKS unterzubringen, das wird nie klappen, somit habe ich meine Vorrats-was man -sonst-nicht-brauchtkammer vollgestellt mit 12 Umzugskartons Gedöns wo ich mich nicht wirklich von trennen will, da heißt es jetzt alles umpacken umsortieren und sich vielleicht doch von dem einen oder anderen trennen.
Vieles wird wohl in den Bastelangeboten mit verarbeitet werden. So kann ich meinen Stash verringern, hab einen gewissen Vorrat da, um eben mal was umzusetzen, jetzt wo ich hier schreibe muß ich schon glatt einen Zettel neben mich hinlegen, weil gerade Ideen sprudeln.
Merkt ihr was? Ich bin schon wieder im Job. Mir tut das echt gut und es beschäftigt mich ungemein und darüber zu bloggen hilft das Gewusel im Kopf im Zaum zu halten .
Aber wir sind ja beim Wochenpost!
Also zurück zum Nestbau, in 4 Wochen kommt das 2. Knuddelwunder und wir müssen das Kinderzimmer fürs erste Knuddelwunder herrichten, damit sie aus dem Babyzimmer in ihr Reich ziehen kann. Da muß einiges noch gestrichen werden und  eingerichtet uswuswusw. Die Deadline steht! In 4 Wochen!!! Yeah!
Hatte ich irgendwann mal erwähnt das so langsam Stille ins Haus kommt und es komisch wird von Mehrsamkeit in die Zweisamkeit zu rutschen in  dem großen Haus usw. nun ja... von der Zweisamkeit zurück zur 6-samkeit... es strengt manchmal an, weil ich meine Pött un Pann nich loslassen kann. Vielleicht...ach ganz sicher hilft mir da jetzt meine neue Aufgabe dabei.
So und meine Woche fing am Sonntag mit einer Näharbeit an, es ging im Grunde alles ganz fix...bis naja..4 Stückchen Gummiband mich in den Wahnsinn gebracht haben.
Darüber werde ich etwas später in einem gesonderten Post schreiben. Denn über meinen Dilettantismus kann ich heute lachen, letzten Sonntag irgendwie nicht so sehr.
So, an diesem Wochenende neben räumen und auch putzen habe ich einiges auf dem Zettel, etwas für die kommende Woche vorbereiten, heute wenn es einigermaßen nettes Wetter ist, fahren wir mal mit dem Fahrrad zu einem Whiskeyfestival. Wir fahren aber nur wegen der Bewegung mit dem Fahrrad und wegen der schottischen Dudelsackmusik und wegen der Scotchbonbons und wegen des Wässerchens des gesunden, dorthin.
Ich bin dieses Jahr noch nicht einmal auf das Rad gestiegen ;-(  Zum einen wegen des bekloppten Wetters, denn bei Sturm oder gar Niesel macht es keinen Spaß loszufahren, dann kam der Handbruch, der sich allmählich in die Vergessenheit verzieht, ich muß mir nur noch Termine für das verordnete Krafttraining geben lassen...bloß wann? Ich hatte etwas Angst aufs Rad zu steigen, weil ich mich ja kenne. Ich war zur Nachuntersuchung beim Chirurgen ist alles gut am Heilen, ich sollte bloß vermeiden da nochmal draufzufallen..harharhar ach so auf Rugby, Fußball und Eishockey sollte ich ebenfalls verzichten. Der Mann hat Humor, doch echt. Danach traute ich mich nicht mal den Müll rauszubringen, könnt ja glatt sein.
 Nun bin ich auf Eure Woche so gespannt und freue mich schon auf die Kommende.
Alles Liebe Eure Petra Lavendelherz



Samstag, 30. Juli 2016

Samstagplausch 31-2016

Was für eine Woche!
Seit Montag steh ich ja wieder in Lohn und Brot und ich habe bekommen was ich mir gewünscht habe!
Was hab ich mir bloß gewünscht?!!!!! Formulare,Formulare..von der Wiege bis zur Bahre...also diesen Spruch kann ich derzeit nur bestätigen.
Jeder der nur Ansatzweise in der Pflege oder ähnliche Berufe arbeitet kennt das, quasi die doppelt bestätigte Dokumentation uswuswusw.... wer also glaubt Betreuungs u. Alltagsbegleitung besteht aus Zeitunglesen und Mensch ärgere Dich nicht spielen, dürfte völlig falsch gewickelt sein;-)
Das erklärt dann nämlich auch den Schwund  gerade in diesem Bereich, beim Personal . Na ich bin glücklich, durch die formellen Sachen kämpfe ich mich gerade durch und das mitmenschliche kommt ja auch nicht zu kurz.

Zu meinem Geschmackssinn sei gesagt, der spinnt immer noch total. Bouillon mit Salzbrezeln stehen bei mir immer noch ganz oben auf der Futterskala, aber langsam geht auch anderes wieder. Nur Schoki und co will nicht so recht ;-(
Dafür wieder was Neues:
Nach meinem ersten Arbeitstag am Montag, fing meine Kopfhaut fürchterlich an zu jucken, das heißt eigentlich bin ich aufgewacht weil irgendwas mein Gesicht ganz fürcherlich gekitzelt hat, instinktiv sprang ich aus dem Bett weil ich immer gleich an Monsterspinne denken muß..... war es aber nicht!
Ich hatte die Hälfte meiner Haare eingebüßt.
Panik machte sich in mir breit. Was soll ich auf Arbeit sagen, wenn ich da mit Tuch rumrenne....an Schlaf war nun auch nicht mehr zu denken.
Na ich hab es gemeistert, die Chefin hatte damit kein Problem, meinen Kollegen hab ich gesagt das ich in der Mauser bin, einmal kurz gelacht und nun ist es gut. Mittlerweile bedeckt mich ein feiner Flaum noch, eine Frage der Zeit bis der verschwunden ist. Nächste Woche hab ich einen Arzttermin, da krieg ich die Verordnung für Haarersatz, vielleicht geh ich auch nur mit Tüchern. Eine Kollegin aus einem anderen Wohnbereich  dachte, ich hätte bloß nen Spleen ;-)
Dieses Wochenende steht nun ganz im Sinne von planen meiner Aktionen in der kommenden Woche, dann möchte ich was nähen..für mich!
Es war bunt gemischte Woche ...eine bunte Tüte sozusagen, mit Süßem und Saurem!

Ganz liebe Wochenendgrüße
Eure Petra Lavendelherz

Montag, 25. Juli 2016

Nachtrag zur Flüssigpizza Ernährung bei Mukositis

Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen.
Nachdem ich ja lange suchen mußte, nach möglicher Ernährung in der Zeit der Geschmacklosigkeit,  bin ich zu dem Ergebnis gekommen:
Nur Selbstverssuch macht kluch(g)
Okay.....
Was ging gar nicht und ploppte wie ein Wattebausch oder Bauschaum im Mund auf?Es ist wirklich so ekelig wie sich das anhört!
Kein Brot
Kein Milchprodukt
Kein Eis 
Kein Fleisch
Nichts Süßes ..also wirklich nichts
Kein Obst

Was ging denn dann? Mein lieber Mann hatte ja so tolle Ideen, aber in einem hatte er recht, da werde ich ihm wohl ewig dankbar für sein, hat er mich doch vor dem Hungerstod bewahrt.

Es geht:
Nackte Nudeln
BRÜHE!! Die Instantbrühe ,heiße Tasse alle klaren Bouillons, wichtig nur die klaren Sachen, nichts gebundenes
Ich habe mir die Mie Instantnudeln gekauft, Brühe dazu und ein Löffelchen getrocknete Suppenkräuter
Salzbrezeln und Salzstangen gingen, aber nichts, was wie Cracker oder ähnliches von der Konsistenz her
nackte Kartoffel weichgekocht 
Salz kann zart empfunden/geschmeckt werden, für andere dann aber schon ungenießbar
Salatgurke

Also beim nächsten mal weiß ich zumindest was ich machen kann. Fürs erste geht es langsam bergauf.Gestern abend habe ich schon mal ein halbes Scheibchen Brot essen können, aber es war nicht so der Brüller.
Der Geschmackssinn kehrt langsam zurück, aber eher dezent ;-)
Bis jetzt  hat mich diese Mukositis 4,5 kg gekostet das ist ok, denn wenn der Geschmack wieder da ist, kommt auch der Appetit, da bin ich mir ganz sicher.
Ich habe ganz bewußt noch diesen Post hintergestellt, weil ich denke das viele Menschen Hilfe suchen, vielleicht sie ja meinen Eintrag.

Ein Sonntag voller Vorfreude

Gestern habe ich mich mit voller Vorfreude auf den heutigem Tag an meinen Nähtisch gesetzt. Ich hatte so überlegt, wie ich wohl am allerbesten Kontakt zu den Menschen die mir anvertraut werden aufnehmen kann. Da ist mir einiges zu eingefallen am besten  gefiel mir aber die Idee, ein kleines selbstgemachtes Geschenk zu überreichen.
Ich hatte mir ja vor 2 Wochen eine schöne Tüte Reste gekauft die sehr stabile Webware enthielt, außerdem hatte/habe ich auch in meinem Vorrat noch reichlich Reste davon.
Und so ist dann letztendlich ein Korb voller Grüße entstanden.
Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung, da geht mir immer die Melodie von dem herrlichen gleichnamigem Film im Kopf herum .
Zwischen 7.30 und 22.00 sind 25 verschiedene Handschmeichler /Trostkissen entstanden. Mit meinen letzten beiden Bögen Printstoff habe ich die Etiketten angefertigt. Es sind tolle Kissen für den Herrn in rot/weiß/grün kariert entstanden ebenso für die Damen Rosen und Lavendelmuster. 
Nun könnte man sich ja fragen, wieso hat das dann solange gedauert ? naja weil ich zwischendurch irgendwie doch immer mal raus mußte.Ich hatte aber den Ehrgeiz eben diesen Geschenkkorb mitzunehmen und das habe ich auch geschafft.
Diese Schneiderei, Näherei  und Verziererei hat ja auch etwas magisches und mediatives in sich. So ist mir ganz spontan mein Faschingskostüm eingefallen, als was ich gehen möchte. Es ist nämlich so, jede Einrichtung feiert Karneval und immer kurz vorher geht dann die Sucherei nach einem passenden Kostüm los. Ich bin nicht soooo der possenreißende Typ, auch nicht das erotische  und seemännische auch nicht.
Ich kann aber doch einen derberen Marktwitz oder Hausfrauenzoten von mir geben. Was ich denn wirklich bin, verrate ich jetzt hier natürlich nicht.
Ich habe es mir aber schon abgespeichert und werde dieses Dokument immer mehr erweitern um die Aufgaben dieses Kostüms. Rock nähen usw. Jetzt habe ich ja wirklich mnoch genug Zeit dafür! Und eine Sorge weniger quasi.
Außerdem ist mir eine schöne Herbstbastelei eingefallen die ich mit den Bewohnern in Gruppe und auch einzeln machen kann.
Seht ihr, so beschäftigt man sich gerne in der Freizeit, so ganz ohne Druck.
Übrigens mein erster Arbeitstag liegt nun hinter mir und ich freue mich schon auf den morgigen. Die Kissen verteile ich aber erst, wenn ich "meinen" festen Wohnbereich bekommen habe, denn wenn ich so wahllos die Kissen verteile, macht das ja gar keinen Sinn, ich möchte ja einen Wiedererkennungspunkt setzen damit.
Ich wurde sehr herzlich von den Bewohnern und auch den Kollegen aufgenommen und das gibt mir natürlich sehr großen Aufwind.
Eine schöne Woche allen
Eure Petra Lavendelherz