Friedensweg

Montag, 14. Mai 2018

Wenn der Montag soooooooooooo.....

...anfängt
Ich lag um 7.00 hellwach im Bett und habe Bettyoga betrieben. Stell Dir vor Du würdest sitzen und elegant das eine Bein übers andere gelegt, das geht im Liegen auch!Meine Wade ruhte dabei auf meiner Kniescheibe des aufgestellten anderen Beines.Und ich bewunderte mein wunderschönes wohlgeformtes Bein,ich streckte meinen zierlichen Fuß laaaaaaaang aus und es nahm Form eines Kranichs an! Wunderschön! Echt! Mein Hosenbein meines Schlafanzugs rutschte bei meinen Betrachtungen bis zum Oberschenkel runter und es wurde immer hübscher! Ich betrachtete selbstverliebt mein Flamengobein,ach nee Kranich, da knallte es in mein Ohr:"was machst Du denn da?" öhm.."wer? ich ? Bettyoga!" "ach so , drehte sich wieder um und schnarchte mir weiter die Melodie die ich so liebe in den ansonsten sonnendurchfluteten Raum, also das was die Gardine so zuließ.
Nun war die mystische Morgenstunde vorrüber.Ich beschloss nun lieber doch gestählt und fit dank Bettyoga den Tag zu beginnen.
Schmunzelgrüße aus dem wahren Leben der Petra Lavendelherz

Der versprochene Sonntagsschnipsel...

... der wieder mal nicht pünktlich kam,also echt, das wird hier langsam zur Methode!
nun gibt es ihn einfach am Montag rückblickend.
Die junge Frau Lavendelherz möchte gerne in die Fußstapfen ihrer Frau Mama treten und eben auch etwas für kleine Märkte hier in der Umgebung nähen und zum Verkauf anbieten.Na warum auch nicht.Sie näht mittlerweile ganz prima, hätte ich ja nie gedacht.Sie näht witzige Sachen also andere, als ich nähe. Ich möchte sie dabei unterstützen, zumal wir beide an einer Stickmaschine sparen.Vom nem Plotter haben wir im Moment Abstand genommen zu lernintensiv. Marinas kleine Nähmaschine hat ein winziges Stickprogramm und da ist sie auf den Geschmack gekommen.
Das hat sie mir zum Muttertag z.B. gesticktnäht:
Ein Nadelkissen für Nähmaschinennadeln, ich wechsele häufiger die Nadel und pieks sie dann irgendwohin und weiß schnell nicht mehr welche Nadel das ist. so kann ich die Nadel in das entsprechende "Fach" pieksen und weiß mit einem Blick welche Nadel noch auf den Einsatz wartet bzw. welche in der Maschine sich befindet. Äußerst praktisch solch ein Teilchen.
So, das war der Sonntagsschnipsel 1.
Vorgestern hatte ich geplant 2 Taschen "Vicky Kosmetiktasche" von Pattydoo zu nähen.Zugeschnitten und losgelegt.Ich bekomme leider immr noch nicht hin ganz gerade zuzuschneiden, besonders die Ecken...meckermotz!
Es ging auch bis zu einem bestimmten Schritt super gut,dann wiederholte ich bei einer Tasche den gleichen Fehler wie bei der allerersten Vicky, ich zog in einem unbedachten Moment den ungesicherten Zipper soweit runter, das alles nochmal aufgetrennt werden mußte (muß).
Nun ist eine Vicky fertig und eine liegt hier noch rum im"elenden" Zustand.

Das war mein Sonntag, an sich ganz gut, mit schönen Blümchen, Schenkis,Torte




Sonntag, 13. Mai 2018

Samstagsplausch 19-2018

Hallo liebe Plauscherinnen,
ich weiß es schon wieder viel zu spät, aber ausfallen lassen wollte ich ihn nicht schon wieder, den Samstagplausch.
Die Woche flog so nebenher an mir vorbei.Nichts gemacht,viel geruht.Aber es scheint doch etwas aufwärts zu gehen. Leider ist meine Stresstoleranz nahezu aif null gestellt.Das ist für mich sehr unangenehm und für meine Umwelt auch.Ich kann z.B. nirgends lange anstehen, dann wird mir flau im Magen es fngt an zu kribbeln. meine Schädeldecke hebt sich an und es quellen so Drachenwölkchen aus mir heraus.Echt das geht mir tierisch auf den Keks, finde ich dann nicht ganz schnell eine Sitzgelegenheit so heule ich an Mannes Brust unauffällig *hoff, mich aus. Meist erhole ich mich dann sehr schnell. Ich lebe derzeit mit einem etwas niedrigem Blutdruck dafür immer mit Puls um die 125.
Keine Ausdauer mehr, wo ich früher 3kg Spargel im Stehen locker weggeschält habe, muß ich mich jetzt für 1,5 Kilo hinsetzen und schaffe meist nur die Hälfte die andere Hälfte ist Sache meines Gatten ;) der durfte das früher niemals machen, er war mir dabei zu schluderig. Glaubt mir an dieser Schwäche kriegt mich der scheiß Krebs echt ,beim Zuschneiden von Stoff geht nur gut im Stehen ich werde nervös nach zwei Schnitten, wie oben flau im Bauch,Knie zittrig und dann könnte ich alles heulend in die Ecke schmeißen.
Das soll kein Jammern sein, sondern nur ein Aufzeigen diverser doofer Nebenwirkungen dieser Krankheit, es ist nicht nur Schmerz (da gibt es was für) es ist auch Nerven,da bekomme ich auch was für hochdosiertes B12 als Infusion, nur bis das wirklich spürbar was bringt,braucht es ein paar Infusionen mehr.
Was mir durch den Kopf geht:  Natürlich geht mir auch die  DSGVO durch die Rübe. Ich sehe schon die Schlagzeile vor Augen: Warum wird dieser armen EU-Rentnerin die Tür zur Aussenwelt vor der Nase zugeknallt!? Ach was, soweit wird es nicht kommen, denn kommende Woche werde ich mich rüsten,sozusagen.Es gibt genügend positv Beispiele, wie man sich absichern kann.Google ist da ganz klar in der Pflicht und sie schreiben ja auch, das sie alles daran setzen werden der Richtlinie gesetzgemäß ihre  Anwender zu schützen.Ich werde dem Blogsterben nicht tatenlos zusehen, ich werde mich durch die EU nicht von der Aussenwelt abschneiden lassen.

Worüber ich mich gefreut habe, ich habe versucht für meine Tochter und mich ein Ticket für das Lillestoff Festival zu ergattern. Wir haben zwei Tagestickets ergattern können, für Sonntag ohne Nähplatz und ohne Workshop, einfach Atmosphäre, einatmen, die Goodies und das lecker Essen abgreifen, vielleicht mit anderen Tagesgästen ins Gespräch kommen,gutes Herbstshopping.
Klar ich weiß nicht wie es mir an dem Wochenende gehen wird, aber das Risiko geh ich ein (30€) außerdem ist das Ticket  übertragbar. Sollte ich also nicht können so kann Marina eine ihrer Freundinnen fragen ob sie mitkommen möchten.
Mal sehen vielleicht gibt es noch einen schönen Sonntagsschnipsel,
allen einen schönen Restsonntag
Eure Petra Lavendelherz






Samstag, 5. Mai 2018

Samstagplausch 18-2018

Hallo liebe Plauscherinnen,
warum ich zwei Plauchereien aussetzen mußte könnt ihr hier nachlesen.
Nun geht es wieder;-)
Es gibt für diese Woche nicht viel zu berichten, besser einfach abhaken.Jedoch es gibt eine kleine Erfolgsmeldung , heute fühle ich mich sehr tatkräftig.Meine gute alte Chemo scheint zu greifen.Jetzt bekomme ich wieder meine 14tägige Chemo 3Tages Dosis "ToGo". Ich hatte schon darüber berichtet.
MIst eigentlich wollte ich hete gar nicht mehr darüber schreiben, aber es gibt im Moment nichts anderes. Meinem jetzigen Zustand geschuldet, wage ich sanfte Pläne zu schmieden, heute wird gegrillt das Wetter ist super,das grillen würde sowieso statt finden, ich brauche mich nur zurücklehnen und genießen.Wenn ich Glück habe und es ist windstill kann ich sogar draußen sitzen.Das wäre schön.
Dann plane ich ein kleines Täschchen zu nähen für meine Lieblings "Alltagsheldin", die kann mich immer wieder gut aufbauen und kommt mit meinen bekloppten Venen und vor allem sehr "speziellen" Port (er liegt an ungewöhnlicher Stelle und die meisten finden den Eingang nicht und müssen ewig pieksen, die nur einmal ! Sie hat es auch geschafft meinen Port zu nutzen für Blutabnahmen.Deshalb ist Schwester Yvonne meine Alltagsheldin und hatte Geburtstag.
Eine zweite Alltagsheldin ist "meine" Taxifahrerin die es geschafft hat, das ich mich sogar auf der Autobahn entspannen kann, denn das war für mich sehr lange nicht möglich. Ich glaube der nähe ich auch mal ein Täschchen.
Dann habe ich hier reichlich Stöffchen liegen für sommerliche Garderobe. Im Rahmen von der Neuerscheinung des Lillestoffs Magazin,gibt es einen Sew Along, möglicherweise schaffe ich es, da mitzumachen.
Drückt mir bitte die Daumen das die Tatkraft etwas länger hält, ja ich bleibe im "Schonwaschgang" versprochen, gezwungener Maßen.
Nun wünsche ich allen ein herrliches Sonnenschein Wochenende, denn das haben wir uns verdient!
Eure Petra Lavendelherz
https://karminrot-blog.de/2018/05/05/samstagsplausch-18-18/


Freitag, 4. Mai 2018

Es wird dringend Zeit!!

Meine lieben Bloggerfreundinnen,
ja es ist schon länger her,das mit dem posten.Ich muß da nun mal zusammenfassen.
Das letzte das ihr wißt,das ich zur Kontrolle ins CT mußte. Diese ist nicht so gelaufen wie man sich das wünscht;-( Fakt ist: Alles ist größer und mehr geworden.
In den letzten Wochen stellte sich die Frage Bett oder Lesen,Couch oder Internet,Bett oder nähen,Couch oder Bett,schlafen ,dösen usw. nicht nur Depression sondern massive Probleme in Kraft und Energie. Wer sich ein wenig auskent: Blutdruck im Durchschnitt 85/60, dafür der Puls 130.
Jetzt endlich seit vorgestern hab eich wieder meine Chemo,es geht aufwärts! Ich konnte die 5m vom Haus zum Taxi nicht allein bewältigen, jetzt kann ich schon mla ein paar Schritte gehen.
Noch ein Fazit, die Immuntherapie seit einem halben Jahr  hat gar nichts gebracht.Die Metastase an der Hüfte ist durch die Bestrahlung vermutlich weg, denn ich habe seit  der Bestrahlung keine Beschwerden mehr. Kontrolle ist im Juni.
Heute hat der Onkologe auch noch mal meine Lunge sonografiert (Ultraschall) meine linke Lungenseite ist ok, die rechte ist voll Wasser deswegen kann ich nicht richtig durchatmen,was zur Folge hat das ich zur Schnappatmung neige, was ganz schön schmerzhaft ist. Schnappatmung? wenn man versucht lange unter Wasser zu bleiben und dann wieder hochkommt, dann schnappt man ja nach Luft und ich muß das tun, es gibt Atemübungen die das ein wenig abmildern und die Cortisongabe hilft dabei.
Eigentlich könnte man das Wasser auch aus der Lunge punktieren,leider liegt mein persönlicher Punktierpunkt eben auch ungünstig, wie könnte es anders sein? Hätte ich eher gewußt was mein Körper an Kurioses aufzuweisen hat, hätte ich daraus einen Job gemacht;-)
So, ich möchte euch alle umärmeln und danken für Eure Fürsorge das rührt und tröstet mich doch sehr.
Ich weiß ich bin in einer neuen Stufe angekommen, aber ich lerne auch damit postiv umzugehen.
Ganz liebe Grüße Eure Petra


Samstag, 14. April 2018

Samstagplausch 15-2018

Hallo liebe Plauscherinnen,
ach ihr Lieben,leider gibt es nichts schönes zu berichten. Ich war die 2. Woche out of Order.Oh wie ich das hasse, da liegste da im Bett oder auf der Couch, dem Kopf gehts gut und der Rest macht schlapp.
Am Montag habe ich gut eingepackt auf der Terrasse gesessen und Kaffee getrunken, mein lieber Mann meinte es wäre noch zu früh;-( Herrschaftszeiten ich kann mich auch gleich ins Glashaus setzen (hab leider keins).Ich hab nun mit Mühe letzte Woche drei Stränge Wolle per Hand  geknäult und ? Hab ich was angestrickt? neee Merkt ihr was? Ich bin gefrustet.
Am Dienstag habe ich ein neues Stöffchen und das Lillestoff Magazin bekommen. Ich finde es ist seinen Preis wert. Hochwertiges Papier und riesengroße Schnittmusterbögen ebenfalls aus sehr hochwertigem Papier.
Nun habe ich hier ein paar tolle Stöffchen liegen und ein paar Wunschschnittmuster,jetzt bräuchte ich nur noch Kraft loszulegen.
So, jetzt muß ich meine Kraft bündeln ich will einen Sonntagskuchen backen und ein feines Hirschgulasch zubereiten ! Doch, ich habe Helferlein, nein die "arme kranke Frau" muß nicht in der Küche stehen und für die Familie rackern;-)
Kommenden Mittwoch muß ich wieder ins MRT (mir graut schon davor wegen des schwierigen Venenzugangs), da wird geguckt ob alles "stabil" geblieben ist. Ehrlich? so wie ich mich im Moment fühle...na lassen wir das.
Wettertechnisch soll es ja ab morgen wieder schön werden.
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz




https://karminrot-blog.de/2018/04/14/samstagsplausch-15-18/#comment-12244

Samstag, 7. April 2018

Samstagplausch 14-2018

Hallo liebe Plauscherinnen,
tja eine ziemlich bekloppte Woche liegt hinter mir ;-(
Seit Ostermontag unerträgliche Schmerzen im linken Rippenfell.Nichts ging mehr, aber auch wirklich gar nichts!!!! (Husten, Gähnen,Schluckauf,eine Tortur)
Heute bin ich zum erstenmal schmerzfrei,aber unglaublich schwach,körperlich und geistig.
Donnerstag war ich beim Onkologen zum Ultraschall, alles wie gehabt, nichts verändert. Auch gut.
Immerhin habe ich es geschafft einen Strang Wolle zu einem Knäuel zu wickeln, zwei muß ich noch,mal sehen wann ich Lust/Kraft dazu habe.
So, nun gehts wieder auf die Couch,2-3 Seiten lesen, mehr schaffe ich nicht!
Für diesen Minipost habe ich jetzt 15 Minuten gebraucht.Das ist doch nicht normal,ey!
Allen ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2018/04/samstagsplausch-1418.html

Samstag, 31. März 2018

Samstagplausch 13-2018

Hallo liebe Plauscherinnen,
Da liegt eine Woche hinter mir!!! Das heißt ich habe mehr gelegen und die Woche ist gelaufen.
In den "guten" Zeiten habe ich das Osterfest sprich Einkaufslisten geplant, Speisepläne so geändert das auch meine Familie damit klar kommen könnte im Notfall.
Wäre es nach Detlef gegangen,wären wir zum Arzt gefahren... ist es aber nicht,es ging nach mir...basta.Ok ich habe zu meinen üblichen und  bekannten Symptomen nun auch erstmalig richtiges Fieber bekommen, das ist nicht gut,deutet ja alles auf extrem hohe Entzündungswerte hin.Dank Cortison und Ibu habe ich das wieder in den Griff bekommen,also Symptome und Fieber und so, da mir nach Ostern sowieso Kontrolluntersuchungen ins Haus stehen,kann ich mich auch hier vorsichtig
bewegen.
Der Zahnarztbesuch  verlief viel glimpflicher als ich dachte.Ein kleines Loch mußte gefüllt werden.Eine gründliche professionelle Zahnreinigung steht noch an, aber erst im Mai,das wird auch wieder so einGruseltermin, das dauert ewig so eine Behandlung 1-2 Stunden sind die da zugange,die gute Betäubung muß man dann selbst bezahlen, was ich da aber gerne in Kauf nehme.
So, ansonsten denke ich so drüber nach wie sehr sich das Internet verändert hat in den letzten 20 Jahren. Macht das eigentlich noch Spaß? Ja, natürlich macht es noch Spaß, auch wenn es scheinbar neue Regeln gibt was Werbung angeht, das läßt doch Senioren, die sich gerade vielleicht mit dem Internet angefreundet haben, auch wieder zurückschrecken.
Diese Regeln lassen doch nur wieder irgendwelche Abmahnabzocker schmarotzen, ohne dafür arbeiten zu müssen.
Wieso oft wird alerdings auch ncihts so heiß gegessen wie es gekocht wird, hoffentlich verbrenn ich mir jetzt nicht den Mund ;-)
So, was war noch los die Woche? Gestern habe ich einen feinen Käsekuchen gebacken, leider unter widrigen Umständen. Tochterkind sollte am vorherigen Abend den Mürbeteig fertig machen, kann sie gut.Hat sie leider vergessen. Ich konnte mich dann am Vormittg endlich aufraffen,alles selber zu machen.Das wurde natürlich alles  später als geplant. Die Backzeit ist ja auch ziemlich lang eine gute Stunde, dann das Auskühlen, dann das Belegen und warten bis alles wider fest ist. Um 16.00 wollten wir ihn essen.
Das Ergebnis:
Der Teig war leider klitschig geworden, der hätte mindestens noch 15 Minuten backen müssen, die "warme" Umsiedlung auf die Tortenplatte war dann auch nicht förderlich. Wir hben ihn dann och lauwarm angeschnitten, der Belag war lecker, der Kuchen leider nicht.
Doch Rettung naht!
Erstmal habe ich Mülltrennung vollzogen. Da ja die gebackene Käsemasse richtig schnittfest ist, kam mir die Idee.
Den klitschigen Teig abzunehmen von der Käsemasse
und die Käsemasse dann Tortenstückweise auf einen schnell besorgten Bisquitboden aufgebracht.
Das passte bis auf eine kliene Ecke sehr gut, klar der Belag sieht ein bißchen windschief aus, aber das macht gar nichts, ich habe die leckere Käsemasse gerettet und einen neuen Kuchen daraus gemacht.
Damit die Masse "Bodenhaftung" bekommt und auf dem Teller dann nicht alles zusammenfällt,habe ich den Kuchen nochmals mit Tortenguss aufgefüllt.
Bis auf die optische Note ist es für heute ein leckerer Kuchen.
Es gibt noch einiges zu tun heute:
40 Eier wollen gefärbt werden, ist aber nach meiner Methode kein großer Akt. Ich bereite 5 Farbbeutel nach Anweisung(nehme Kaltfärbetabletten) zu, stelle sie in Gefäße so das sie mit dem Essigwasser nicht auskippen können, koche 5x 8 Eier im Thermi, (früher habe ich alle 40 im Topf gekocht, ging auch gut) lege 8 Eier in die jeweiligen Farbbeutel und lasse sie darin ziehen, ab und an bewege ich die Beutel damit die Eier von allen Seiten mit Wasser umgebn sind. In der Zwischenzeit lege ich die Abtropffläche der Spüle mit alten Zeitungspapier aus und obendrauf eine doppelte Schicht Küchenrolle, da lasse ich die Eier dann abtrocknen, das Färbewasser schütte ich ins Klo, so bleibt die Spüle weitestgehend sauber.
Einen Rübli-oder Möhrenkuchen  für morgen möchte ich auch noch backen.
Kochen braúche ich heute nicht viel. Gestern habe ich Ente mit Backobst gemacht, von der Ente ist nicht viel übrig geblieben,aber die oberleckere Soße und Rotkohl hab ich noch,dazu grillen wir einfach Hähnchenschenkel im Ofen und lecker Abendessen steht auf dem Tisch.
Morgen gibt es eine feine Lammkeule,bereits traditionell.Ganz klassische Art,schön kräftig anbraten,dann mit Brühe und Minztee und ein paar Kräutern darin, ablöschen und 3-4 Stunden bei niedriger Garzeit 80-100° ,hier ist es gut mit Brattherometer zu arbeiten,kommt ja drauf an wie groß die Keule ist.Dazu gibt es Speckbohnen und Kroketten.
Wenn was vom Fleich übrig bleibt habe ich Montag frei, wenn nicht habe ich noch Wildschwein, oder Hirsch im TK.Für Beilagen habe ich genug da.
Ostern ist bei uns nochmal ein Fest der Völlerei,sehr Großbratenlastig.Nach Ostern läute ich die Frühjahrs-und Sommerküche ein. Das bedeutet viel friches Gemüse,Salate,leichte Fleischgerichte,Matjes,Spargel,Schnitzelchen,keien schweren Eintöpfe usw.Alles hat bei mir so seine traditionelle Zeit.Im Sommer koche ich eigentlich seltener für 2 Tage außer große Salate (Kartoffel,Nudelsalate etc.)
Aber nun wollen wir erstmal Ostern feiern.
Ich habe heute ein schönes neues Nähmagazin erstehen können und einen hübschen Stoff für den Frühling,ob ich über Ostern was nähen kann? liegt an meiner körperlichen Verfassung.
Ach so etwas möchte ich noch loswerden! Ich habe in der Küche und im Haushalt große Hilfe zum einen durch meinen lieben Mann, es klingt immer so, das ich alles alleine mache-nein so ist es nicht, ich halte zwar das Zepter, aber mitlerweile habe ich gelernt, andere in meiner Küche wirken zu lassen.Die Tochter hilft auch so gut sie kann.
Und noch etwas möchte ich loswerden!
Vielen lieben Dank für Eure wunderbaren Kommentare,Euer Mut machen,Eure Anteilnahme.
Es kannsein das so manch eine beim Lesen denkt, meine Güte wieder ein Post "nicht ohne meine Krankheit"-ich schreibe deshalb so offen darüber, weil es Menschen gibt die sich daran klammern...nach dem Motto: "so wie sie damit umgeht,so möchte ich auch" außerdem kann sich jemand der sich etwas auskennt meinen Weg verfolgt, der merkt sicherlich das es vom ersten halben Jahr bis heute einige Veränderungen gegeben hat.
Bitte keine Kullertränen unnötigerweise! Ich weine ganz ganz selten, eigemtlich nur, wenn was neues an Behandlung auf mich zukommt,oder meiner schwindenden Kräfte wegen,wenn ich Spritzen kriegen soll (hier ist es mehr ein Jammern)und wenn ich solche Erstickungshustenanfälle bekomme,dann heule ich und will alles hinschmeißen,wenn das vorbei ist,dann krame ich in meinen Schnittmustern rum und nähe was,oder bin anderweitig quietschvergnügt.
In diesem Sinne geht es jetzt in die Küche ,aber hopp hopp ;-)
und Euch wünsche ich ein feines Osterfest
Eure Petra Lavendelherz







https://kaminrot.blogspot.de/2018/03/karsamstag-wahrend-du-bestimmt.html