Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 15. Juli 2017

Samstagplausch-28-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Wollte ich diese vergangene Woche charakterisieren,dann wäre es wohl die Woche der kleinen Mißgeschicke Betonung auf die Mehrzahl,seufz und! naja für mich mittleren Katastrophen
Eigentlich hatte ich Entspannungswoche und auch Behandlungswoche. Am Montagnacht traf mich allerdings ein unvorbereitetes medizinisches Großereignis, für mich jedenfalls war es das.Es war eine Art Nasenbluten,nur nicht aus der Nase sondern nach einem heftigem Hustenanfall.Ehrlich? Ich sah mein letztes Stündchen gekommen, eine leichte Panik war im ehelichen Schlafzimmer zu spüren, gut das mein Mann mir immer zur Seite steht. Nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei, natürlich kreiselten die Gedanken, denn am nächsten Morgen hatte ich einen Behandlungstermin und ich habe mir schon ausgerechnet das mich der Doc zur Sicherheit ins Krankenhaus einweist. Ich bin also mit zitternden Knien in die Praxis gefahren.Lange Rede kurzer Sinn, ich bin nicht ins Krankenhaus gekommen! Dieser blöde Husten ist eine Reaktion auf die Immuntherapie und das Bluten eben auch*seufz, meine Schuld, ich wollte nicht allzuviel über Nebenwirkungen wissen, weil ich dann dazu neige alle Nebenwirkungen irgendwie herbeizurufen. So ein Blödsinn!
Eine mittlere Katastrophe habe ich also mit Bravour hinter mich gebracht.
Um mich zu schonen auf Befehl Rat meines lieben Mannes habe ich Wolle hervorgesucht um das schöne Sockenmuster von Marion auszuprobieren,hier habe ich von berichtet, bunte Waffeln heißt das Muster, das passt.Ich habe noch nicht die neue Wolle angestrickt,sondern einen Rest meiner selbstgefärbten Wolle verbraucht.Es ist die Marree, so genannt nach einem Romanort in Australien.
Somit sind wir beim ersten Mißgeschick der Woche gelandet.
Die Überschrift dieser hübschen Socken: Finde den Fehler ;-)


Na seht ihr es? Genau! 2cm fehlen! wiegt diese größere Socke(die richtige Größe) 16g und das Restknäuel wiegt 17 g klappt das?Keine Ahnung. Wenn ich richtig geschickt wäre, bräuchte ich nur die Bandaufnahme auftrennen, 2cm stricken und dann wäre es fertig!
Kommen wir zur nächsten mittleren Katastrophe, wir wußten "da kommt was auf uns zu", ihr wißt es mußte ein irgendwie zuverlässiger fahrbarer Untersatz her, Tüv neu, Bremsen neu , Reifen sehr gut. alles schick...nur das dicke Ende das kam nun. Denn der Zahnriemen war an der Reihe ;-( ca 700,00 €wurde gesagt, was ich gerne dabie vergesse das die Steuer noch draufkommt und diverse Kleinigkeiten, jedenfalls liegen wir ganz knapp unter 4-stellig, aber sowas von knapp, das es auf den einen Cent auch nicht mehr ankommt;-)
Gehen wir zum nächsten Mißgeschick über. Wegen der Erholung habe ich mir endlich schon meine fast fertig zugeschnittenen Jackenteile herausgekramt,in diesem Samstagpost  habe ich unter Nähen schon was berichtet.
Jedenfalls habe ich den easy -schnitt angefangen zu nähen um dann festzustellen wenn man Seitenteile doppelt gelegt ausschneidet (ich meine nicht im Bruch) dann kommt da irgendwas spiegelverkehr bei raus. Also ich hatte jedenfalls ein Seitenteil rechte Seite richtig und ein Seitenteil war eine bezaubernde linke Seite oh nee wie blöd muß man sein? Natürlich habe ich von dem falschen Zuschnitt nicht genug Stoff und ich konnte nun auch mehr einfach einen Ärmel für den neuen Zuschnitt verwenden, weil der Stoffzuschnitt zu kurz war.Gut, dann habe ich mit dem "Hauptstofff"  eben auch die Seitenteile, also eins neu zugeschnitten, quatsch, ich mußte ja zwei zuschneiden, weil ich ja zwei gleiche Seitenteile benötige. Ich legte alles dann so provisorisch zusammen und stellte fest, das ich die nutzlosen Seitentaschen ebenfalls falsch zugeschnitten habe.Trenenn von Taschen aus einem hochsensiblen Jersey macht wirklich nicht viel Freude.
Jetzt liegt das ganze provisorisch zusammengelegt auf dem Zuschneidetisch.
Es fehlen noch die Ärmel, Bündchen,Kragen und Reißverschluß, ich hoffe ja nicht, das es eine never ending Story wird...sprich Tonne.Und ehrlich "easy-schnitt" geht anderes, jedenfalls für nervöse dummies wie mich.Der Schnitt als solches ist auch ok, nur die geschriebene Anleitung macht für mich ab Schritt3  das Leben schwer, erst als ich mcih von dem geschriebenem Wort löste und meinen Verstand einsetzte fand ich die Fehler und auch die passenden Lösungen.


Habt ihr Lust auf die nächste mittlere Katastrophe? Ein Brief von der Jasanstalt sprich Strom-und Gaserzeuger.MIt 1. Abschlag und Nachzahlung etwas weniger als die Autoreperatur, nicht sehr viel weniger.Wollte ich mir einen Plotter zusammensparen?Ach was, das sind doch nur Hirngespinste.Vergesst nicht ich bin EU-Rentnerin und mein lieber Mann Rentner.
Kommen wir zum letzten Mißgeschick, es sollte Pizza geben. Bei uns gibt es zu 97% selbstgemachte Pizza oder vom Italiener.Es gibt öfter Pizza und ich weiß wie es geht und ich kenne mich mit Pizzateig sehr gut aus.Ich bereite meinen Pizzateig im Thermi zu, der ist perfekt dafür.Nun habe ich einen Trick um den Teig schön aus dem Thermi zu bekommen(mit Öl leicht einstreichen)will man Hefeteig auf dem Blackbech noch den letzten Schliff geben, ein wenig Öl auf die Hände geben und perfekt. Allerdings sollte man die Hände nicht über dem Teig halten, während man etwas Öl auf die Handflächen geben möchte.Denn mit einem Platsch hatte ich einen Hefeölteig. Ein See Öl auf meinem Pizzateig! Naja macht ja nix, hab ja griffbereit Küchensaugkrepp. Schön großflächig auf dem Teig ausgebreitet leicht angedrückt, damit das Öl aufgesaugt werden kann. Küchenkrepp runternehmen...upps.... der zieht meinen halben Pizzateig mit runter!!!! Sch...naja es blieb genug auf dem Blech zurück und er Boden ist hinterher noch so gut aufgeganegn, das es niemand gemerkt hat ;-) Das ich staatl. geprüfte Hauswirtschafterin bin, tut hier gaaaaaaar nichts zur Sache!
Wer jetzt lacht hat meinen Post gut verstanden. Trotzdem bin ich froh das meine Erholungswoche vorbei ist und ich morgen arbeiten gehen darf.
Ich bin geneigt zu fragen.."und ihr so?"
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz



https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-2817.html



Kommentare:

  1. Ja nun musste ich tatsächlich etwas in mich rein lächeln, obwohl die Katastrophen die Euch so heim suchen schon ziemlich
    heftig sind. Gut das das Blut nichts schlimmes bedeutet.
    Ich wünsche Euch nun eine total bessere Woche und drücke Euch die Daumen. Ein schönes Wochenende und ganz lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,
    oh, so hatte ich das auch, eine Katastrophe nach der anderen. Jetzt wird es gerade etwas besser und es ist Zeit um durch zu atmen. Ich wünsch' Dir, dass die kommende Tage einfach genial werden und es Dir so richtig gut geht.
    GLG
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, ich habe gelacht. Das mit der Pizza finde ich echt total lustig, die anderen Dinge allerdings eher weniger. So wünsche ich auch dir, dass die Achterbahn des Lebens nun wieder zum Stillstand kommt. es reicht!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vor allem wenn man schon im Kinderkarussel schwindelig wird, dan ist Achterbahn nicht der Brüller !!! ;-)

      Löschen
  4. Da lief ja einiges schief. Ich hoffe, du hast ein erholsames Wochenende und dann eine gute Arbeitswoche. LG Regula

    AntwortenLöschen
  5. Oh je, das grenzt schon langsam an mittleren Katastrophen, besonders die finaniellen.........., und ich weiss, in meinem Kleinen, wovon ich rede..........seufz.
    Ich finde es aber immer wieder erfrischend, wie du damit umgehst. Irgendwie scheinst du dich nie unterkriegen zu lassen, weiter so............

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  6. Ein, nein mehrfach heftig schmunzeln war angesagt. Wegen der Katastrophen... hatte übrigens selbst mehrere, zuletzt am Samstag im Parkhaus bezüglich verlorengegangener Parkkarte.
    Das Nasenbluten ist freilich weniger lustig und ich wünsche - ohne weitere Details zu kennen - von Herzen gute Besserung.

    Hallo wieder einmal das Stelldichein zum Samstagsplausch, wie doch die Woche verflogen ist.

    Und ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Das war ja eine echte Katastrophenwoche. Ja manchmal hat man das Gefühl, es kommt knüppeldicke. Vielleicht lernt man es dann schätzen, wenn es einfach mal glatt läuft...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen