Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 24. Juni 2017

Samstagplausch 25-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Bevor ich überhaupt schreibe was die Woche so war, möchte ich mich ersteinmal bei Euch bedanken, für die vielen netten Kommnetare, für die aufmunternde Worte,manchmal auch für die mahnenden oder besorgten Worte.Mit jedem Kommentar spüre ich Interesse an meine Person und das fühlt sich gut an.Deshalb, Danke schön!
So und nun geht es in den Wochenplausch!


Sonntag
Kirche mit allen Chören! Es war wunderschön.Die Kinderchorgruppe hat ihr neues Projekt für die Einweihung des neuen Gemeindehauses im Januar vorgestellt. Sie wollen das Musical "Simon-der verlorende Sohn"aufführen, dafür warb die Chorleiterin, das es noch dringend tatkräftiger Leute benötigt und ich habe mich mit meiner Tochter bei der Kinderchorleiterin gemeldet, sie sucht noch dringend Näherinnen für Kostüme und Bühnenbild . Sie hat sich so gefreut das  sie Näherinnen gefunden hat, das war wohl ihre größte Sorge;-)So wird der Herbst vielleicht eine neue Herausforderung für uns zwei bringen, mal gucken.
Montag
Auszeit, das war herrlich! Wir haben uns 2 Stunden durch die SoleTherme treiben lassen, weiter nichts getan und es war klasse. Als wir dann raus aus dem Wasser gingen, spürten wir beide, wie schwer wir sind! Ich spürte meine Muskeln überall! Alles war erschöpft, ich hatte echt Angst vor dem nächsten Tag, aaaaaaber heute sieht die Welt ganz anders aus. Ich habe das Gefühl das meine Muskeln alle aufgelockert sind. Mir geht es richtig gut.Eine Wiederholung muß unbedingt wieder her.
Dienstag
Früh um 8.00 kochten bei mir schon die Pellkartoffeln für den Kartoffelsalat, so war dann der Kartoffelsalat schnell gemacht und ich konnte ganz entspannt in den Nachmittagsdienst gehen, war auch eher vom Job zurück als gedacht, da gab es eine kleine Auszeit auf der Terrasse. Ich bekam heute auch die Nachricht das mein Sohn mit Freundin ein paar Tage Urlaub bei uns machen wollen, auch da freue ich mich schon drauf.
Mittwoch und Donnerstag war Nähen im Freizeitbereich angesagt, hm mit mäßigem Erfolg. Echt! Ich hab mich angestellt wie Dummdödel…..Nur ein Teil fertig bekommen! Und das noch nicht mal  perfekt, grummel.
Vom Unwetter am Donnerstag haben wir sichtbar was gehabt, tatsächlich ist es sehr haarscharf an uns vorbeigezogen. Unsere Bahnstrecken waren stundenlang gesperrt, was meinen Schwiegersohn stranden ließ, Sturm kam auf, hätte der Frost nicht die Kirschen sowieso schon abgetötet, wären sie jetzt dem Sturm zum Opfer gefallen. Ein paar Donnerkracher galt es zu überstehen und dann konnten wir auch schon aufatmen.
Freitag hatte ich Frühdienst, einerseits ist das ja ganz schön, dann hat man noch was vom Tag, aber ich war nachmittags ganz schön ausgelutscht, deshalb habe ich dann nicht so viel gemacht.
Samstag heute habe ich frei. Mal sehen was ich da anstelle, das Wetter sieht ungemütlich aus,vielleicht klappt es heute mit Nähen? Ansonsten hätte ich noch reichlich zu tun*seufz aber manchmal höre ich ja gerne auf mahnende Worte und verschließe meine Augen vor dem "Dreck" hier um mich herum ;-) mit der Ausrede das mir ja von allen Seiten das Wort "Schonung" um die Ohren geknallt wird , also bin ich mal Gehorsam und putze nicht! So das habt ihr nun davon, dann gibts auch keine Bilder (hihi ich hab auch keine diese Woche)
Morgen fängt die Woche wieder mit "Omas Kaffee"-dienst" an, in der nächsten Woche ist wieder Behnadlungswoche, wie die Zeit rennt!Sagenhaft.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und eine gute Woche
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2017/06/samstagsplausch-2517.html

Sonntag, 18. Juni 2017

Samstagplausch 24-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
fast ein bißchen zu spät, ging aber nicht eher,möchte ich die vergangene Woche nochmal Revue passieren lassen.


Montag: Chemo Togo Time, die war heute extrem einschläfernd, ich hab fast den ganzen Nachmittag verschlafen, egal, nachts konnte ich dafür ein paar Seiten mehr lesen ;-)
Dienstag:
Oh eben habe ich einen gehörigen Dämpfer bekommen. Der Plan für morgen war: um 9.30 die leere Chemoflasche abgeben,mir den Nachtisch holen und dann noch ein bißchen freien Tag geniessen.So der Plan...hahahahaha
Eben rief mich die Praxis an, ich muß nüchtern um 8.00 da sein Doc will Ultraschall machen, meinen Nachtisch krieg ich aber vorher und dann halt Dich fest, soll ich quer durch die Stadt (natürlich mit Taxi) zum CT, kleiner Trost die Chemoschwester legt mir den Zugang fürs Kontrastmittel, sie kennt meine doofen Venen ja nun schon zur Genüge.Meine Entzündungswerte sind gestiegen ;-( Das kann natürlich der merkwürdige Schmerz seit Pfingsten sein)...muß ich noch erwähnen das ich Donnerstag im dritten Anlauf zur Fortbildung will? Ich könnte gerade kreischen!
Für meine geplante Fortbildung mußte ich auch etwas vorbereiten; Im Begleitschreiben steht Entspannungsmusik mitbringen Isomatte usw. Durch Zufall habe ich eine Fengshui CD gefunden die mich sehr anspricht da sie meiner Meinung nach nicht so esoterisch gekünstelt ist, sondern sehr harmonische Klänge. Diese Naturklänge CDs die kann ich nicht ertragen, die machen voll nervös, da setz ich mich dann wirklich lieber in den Wald usw.
So, nun mußte ich mich mit dem Smartphone auseinandersetzen, das ich nur wegen der Kamera nutze, jetzt mußte ich lernen da irgendwie die Musik drauf zu bekommen, es wäre so simpel wenn ich nicht bei Smartphones irgendwie verstandesmäßig tille. Ich kann Dir in Windeseile einen PC zusammenbauen, einrichten usw. aber alles ab Laptop und kleiner sind für mich merkwürdige Kuriositäten. Zeitweise habe ich mich schon mit dem Ghettoblaster zum Kurs fahren sehen. Nun habe ich es geschafft, ein bißchen unorthodox und unsortiert irgendwie, aber ich komm mit klar ;-) vermutlich dann auch nur ich, bin ich schon gewöhnt. Jetzt haben mir meine Krankenhausaufenthalte sogar dienlich sein können, ich nahm von dort die TV Kopfhörer beim letzten Mal mit, das ist ja mein Eigentum, sonst habe ich die immer da gelassen, aber ein Paar habe ich mitgenommen. Ich kann nämlich keine Stöpsel im Ohr tragen.Und da hab ich tatsächlich Glück, sie passen. So, nun kann ich tatsächlich mit dem Smartie Fotos machen..sogar Selfies hab ich schon gelernt und Musik hören, alles prima.
Jetzt muß ich noch üben von der Isomatte wieder hochzukommen, nicht das ich wie ein gestrandeter Wal da liege, Göttin wär mir das Peinlich!
Mittwoch:
heute gab es mal ein tolles Beispiel was Frauenpower bedeutet:
6.50 aufstehen, nicht eher weil der Hunger sonst zu groß wird,
7.10 aus dem Bad in die Küche alle Medikamnete auf den Tisch und ein Glas Wasser still genießen(wer weiß wie lange)
7.20 ins Taxi steigen,
7.55 Arztpraxis betreten,
8.00 An den Port Chemo anschließen
8.10 Chemo unterbrechen, ab zum Ultraschall
8.20 Chemo wieder anschließen
8.50 Zugang legen in Vene
9.00 Chemo fertig
9.05 ins Taxi
9.40 Ankunft in der CT Praxis, Verzicht aufs warten der Auswertung, machen die Ärzte sowieso direkt untereinander, da kann man sonst durchaus 4 Stunden hocken! Ist mir schon 2x passiert!
10.00 CT Praxis wieder verlassen
10.05 ins Taxi
10.40 zu hause am Küchentisch ersten Kaffee schlürfen

Danke an: Chemoschwester Yvonne , Wolfgang dem Taxifahrer und danke auch an mich das ich nicht so viel Tamtam gemacht habe
Beim Ultraschall keinen Grund für die erhöhten Entzündungswerte gefunden (da wäre z.B.die doofe Galle eine Sache gewesen)
Bleibt zu hoffen das die Lunge keine Sperenzchen macht, da könnte nämlich der Schmerz von Pfingsten auch herkommen, na das müssen wir jetzt abwarten. Morgen könnte es also tatsächlich zur Fortbildung gehen.
Hier ist relativ windfreies Sonnenwetter, nicht zu warm, ich glaube 22 ° perfekt für mich, werde ich mir wohl jetzt ein Plätzchen zurechtmachen und einfach genießen.
Donnerstag, Freitag, Samstag…ja die drei tollen Tage, nun endlich sind sie da gewesen! Wenn es auch für mich sehr sehr schwer wurde:
1.    75% der Zeit verbrachten wir auf dem harten Fußboden, ok mit einer dünnen Isomatte, 20% der Zeit saßen wir auf Stühlen ohne Armlehnen im Kreis. Mappe, Kuli und Kaffeebecher auf den Knien balancierend,5% im Stehen und Gehen …Leute ich habe einen derart starken Gelenkschmerz und Muskelkater …kaum zu glauben!
2.    Schwer wurde es auch, weil ich für die „Partnerarbeit“ über war und ich immer mit dem Kursleiter zusammenarbeiten durfte, er war nett und so ok, aaaaaaaaaaaaber man fühlt sich dann ja doppelt beobachtet und vor allem ich mußte Dinge tun, mit denen ich im Alltag ja gar nichts zu tun hatte, das hat mich zusätzlich unter Druck gesetzt, das hieß für mich doppelt Anspannung.
3.    Das ganze Thema war hochinteressant, nur leider knapp an meinen Vorstellungen vorbei. Klar ich kann so 1,2 Teilchen mitnehmen, die ich irgendwie anwenden bzw. berücksichtigen kann, aber das war es auch schon. Insofern war es so im Nachklang doch eher enttäuschend.

So, nun werde ich meine Muskelkater mal etwas pflegen ;-) Mal sehen was ich nächste Woche zu berichten habe. Bis auf 3 Arbeitstermine hab ich frei und das ist auch sehr gut so.
Ach so, meine Willenskraft  war so stark, ich bin nicht wie ein gestrandeter Wal auf dem Boden liegen geblieben.Elegant ist zwar anders ,aber ich bin mit eigener Kraft wieder auf die Beine gekommen ;-)  fragt nicht was das für eine Willenkraft gekostet hat !
Nun noch einen schönen Sonntagabend
Eure Petra Lavendelherz
https://kaminrot.blogspot.de/2017/06/samstagsplausch-2417_17.html

Samstag, 10. Juni 2017

Samstagplausch 23-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
na das war eine Woche wie man sie sich soooo  auch nicht wirklich wünscht.
Ließ sich ja Pfingstsonntag noch alles gut an, tja so gings dann weiter:
 
Montag:
wurde ich Pfingstmontagmorgen um 3.30 von wahnsinnigen Schmerzen geplagt, geweckt.
Diese Schmerzen zogen sich den ganzen Tag hin, starke Schmerzmittel halfen nur allerkurze Zeit,gegen Abend wurde es besser und die Nacht konnte ich zum Glück aushalten und schlafen.
Zwischenzeitlich ereilte uns der leider erwartete, traurige Anruf das meine Schwiegermutti für immer eingeschlafen ist. Ich hatte eine sehr schöne Zeit mit ihr als Schwiegermutter und bin ihr für manchen guten Rat und noch mehr und darüber hinaus, heute noch sehr dankbar.

Dienstag:
Nachdem ich  nur noch mit leichten Schmerzen die Nacht durchstanden habe, lag ich trotzdem bis Mittag  flach, Trauer und Schmerzen mußten ersteinmal verarbeitet werden. Darüber wurde es dann Spätnachmittag.Ja und gegen Abend waren die Schmerzen wie weggeblasen und ich habe mich aufraffen können ein Schnittmuster auszukopieren.
Ich habe zum ersten Mal ein Burdastyle Easy Schnittheft gekauft und daraus möchte ich einen Blouson nähen, bzw. eine Longversion. Ich habe es sogar geschafft den Schnitt auch schon auf Stoff zu bannen und auszuschneiden!
Geärgert habe ich mich auch  ein bißchen. Mein Schnittbogen weist quer übers Blatt 6 lange Schnitte auf ;-(
Ich habe Kontakt mit der Redaktion aufgenommen, mal sehen ob die mir weiterhelfen können, denn so ein Schnittheft kostet Geld und ich möchte es noch ein wenig länger nutzen können. Ich bin gespannt was passieren wird.
Nach der Schmerzattacke von gestern geht es mir soweit wieder gut, allerdings scheint die letzte Chemo wiedermal auf meinen Appetit einzudreschen. Nicht, das ich mich nicht freuen würde über verlorene Grämmchen, ihr wißt ja ich bin immer etwas sauer wegen der Beurteilung „Adiposita1“ aber 1,3 kg weniger sind 1,3 kg weniger…hihi mal sehen wer jetzt hier wen überlistet!

Mittwoch: 
ereilte mich  die Erkenntnis, das ich a) sehr unordentlich bin und deswegen weder ein Maßband von meinen 53 Stück finden kann, b) wenn das so weiter geht mein Miniaturkreativstudio kurz MICKS im Chaos versinkt. So habe ich angefangen aus- aufzuräumen statt zu nähen. Ganz fertig bin ich mit dem Aufräumen aus unterschiedlichen Gründen nicht, mit dem Nähen allerdings auch nicht.Maßband gerfunden!um den Halsumfang bzw. Taillenumfang meines geliebten Göttergatten zu ermitteln ;-) denn es muß ein neues offizielles weißes Oberhemd her, haben doch die Klamottenengernäher ganze 2,5 Größen in 3 Jahren geschafft! Man haben die geschuftet, die armen! Naja wenigstens die Krawatte passte noch.
Donnerstag:
Behandlungstag! Nerviges mit Nützlichem verbunden.Zur Behandlung muß ich ja in ein 40km entferntes Vorstädtchen von Hannover reisen, dafür gibt es Taxis,manchmal aber auch mein Mann.
In diesem Städtchen gibt es neben fähigen Ärzten, eben auch tolle Geschäfte,Cafe`s, Italienische Restaurants, Wolllädchen und Ikea. Nach der Behandlung stürmten wir eine kleine Herrenboutique für eben ein geringfügig weiteres Oberhemd. Ruckzuck war das erledigt. Cappucino gab es dann zur Erholung und dann gings wieder zurück. Auf der Autobahn kam die Überlegung ob man nicht einfach unserem Dorf den Rücken kehrt,Haus verkauft und dort hinzieht. Nach einer, ok oberflächlichen Recherche im Internet, kamen wir zu dem Schluß das es hier ja auch ganz schön ist, so ohne Geschäfte und Italiener ist es auch ruhiger, wenn wir doch wenigstens einen Bäcker und ne Kneipe hätten, seufz
So richtig begeistert hat unsere Tochter auch nicht aus der Wäsche geguckt, als wir ihr von unseren Plänen erzählten. Die hat echt immer noch den Welpenblick drauf! 
Ach so, nebeni: ich habe von der Redaktion tatsächlich ein fehlerfreies Schnittmuster zugeschickt bekommen!
Freitag:
Es war Familientag, denn wir haben unsere Mutter beerdigt.
Nun müssen wir nach vorne schauen und weiter machen.
Samstag:
Heute ist im Nachbardorf ein wunderschöner Flohmarkt,das ist ein jährliches Event und wird in einem sehr alten Scheunenviertel aufgebaut.So wie es aussieht haben wir Glück mit dem Wetter, es regnet,stürmt auch schon mal gerne wenn der Markt ist,oder ich liege im Krankenhaus, oder wir kommen gern auch mal einen Tag zu spät, ist auch schon vorgekommen. So wie es aber aussieht ist heute ein guter Scheunenviertelflohmarkttag! Ich werde mal gezielt nach Kurzwaren usw schauen.
Heute nachmittag steht dann Nähen auf meinem Programm.
Die Schmerzen von Montag sind noch in leichter Form da, krieg ich aber mit einer guten Medikamentation in den Griff.
Der Ausblick auf die kommende Woche:
es wird turbolent! Erst die Chemowoche bis Mittwoch, dann Fortbildung im dritten Anlauf!!!! Ihr erinnert euch? Mal sehen was es zu berichten gibt nächsten Samstag,bzw. werde ich wohl einen Rückblick am Sonntag schreiben, weil ja die Fortbildung bis Samstagnachmittag geht.
 Oh mir fällt gerade noch was  ein! Ich habe es doch wirklich geschafft meine Flurgarderobe leerzuräumen und von Winterjacken und Mänteln zu befreien! Nur mal so : 3 Jacken von meinem  Mann, zwei von mir und SECHS!!!! von meiner Tochter und nein, da sind keine Babyjäckchen oder Kindergartenregenjacken dabei gewesen!
So langsam wird es mit der Ordnung hier...hoff!
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz  


https://kaminrot.blogspot.de/2017/06/samstagsplausch-2317.html

Samstag, 3. Juni 2017

Samstagplausch 22-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Die letzte Mai-, die erste Juniwoche, ein schönes langes Wochenende liegt nun vor uns.
Naja ok, nicht ganz so, heute habe ich Frühschicht und bin mal wieder auf einem Wohnbereich eingeteilt, was ich sehr gerne mag-hab mir auch ein paar kleine Nettigkeiten einfallenlassen für alle Sinne: ich habe ein kleine manuelle Spieluhr erstanden mit Mozarts kleiner Nachtmusik;einen Knautschball, eine Nestelecke war schon lange nicht mehr im Einsatz, für die Menschen die alleine in ihren Betten liegen müssen, werde ich wohl mal Elemente aus dem Snoezelwagen entnehmen. Lavalampe,Duftsäckchen und schöne Musik, vielleicht mal Vivaldi.
Morgen steht dann nachmittags das Cafe`auf dem Programm..so sieht es an diesem Wochenende bei mir aus. Ab Montag habe ich dann frei, wenn nichts dazwischenkommt.

Was war nun in dieser Woche los?



Am Montag…müde, aber gearbeitet.Es war etwas langwierig, weil ich eine Dame zu einem Facharzttermin begleitet habe, das war mit einer längeren Taxifahrt und laaaaaaaaaaaaaaaanger Wartezeit verbunden.

Derzeit muß ich mit einer gewissen Grundmüdigkeit kämpfen und weiß noch nicht warum!

Dienstag….wollte ich eigentlich nach der Teamsitzung mittags, im Anschluss zum Schwimmen gehen,ich habe mir selber kurzerhand abgesagt, weil es ist zu warm und ich bin müde!
Mittwoch.. es ist Chemotime! Und meine Chemoschwester ist wirklich goldwert! Sie lieh mir ein tolles Buch wo ich mal bis Freitag schauen darf was mir sonst noch helfen könnte und anbei ist auch ein Heftchen für Globuli etc .Am Donnerstag fange ich mit einer Globulikur an und werde natürlich noch gesondert darüber berichten 
Meine Müdigkeit hat einen Namen "Fatigue" und ich ein neues Hobby.  
Allein die Tatsache um des Wissens, das ich auch dagegen etwas unternehmen kann, hat mir geistige und körperliche Impulse gegeben.
.
Außerdem habe ich eine Mitautorenschaft in einem Blog „der Speck muß weg“ übernommen.
Es macht einfach Spaß sich mal wieder mit Ernährungsthemen auseinanderzusetzen und sich selbst mal zu reflektieren. 

Das war im Großen und Ganzen meine Woche, naja ein kleines bißchen ausgemistet im Bücherwagenstapel habe ich noch. Der Kistenturm ist nun schon beachtlich geschrumpft.

Gestern habe ich in der aktuellen Burdaeasy zwei Schnittmuster entdeckt, mit denen ich liebäugel.Was daraus wird aus meinen Plänen, könntet ihr vermutlich nächstes Wochenende nachlesen, oder in der Woche...wenn ich denn etwas vorzeigbares produziert habe.
So, nun heißt es abwarten, wann Andrea diesen Samstagplausch eröffnet, es ist ja noch so früh!
Ich wünsche auf jedenfall ein schönes Pfingstfest
Eure Petra Lavendelherz


https://kaminrot.blogspot.de/2017/06/samstagsplausch-2217.html

Samstag, 27. Mai 2017

Samstagplausch21-2017

Guten Morgen liebe Samstagplauscherinnen,
Erinnert ihr euch ? Ich schrieb:

Ordnung ist das halbe Leben..... 
ich lebe noch in der anderen Hälfte ;-)
Naja, daran hat sich nichts geändert.
Ich schrieb: 

Nun möchte ich aber die 6 Tage nicht mit couching verplempern
Ruhezeit ist Erholungszeit,ist schöööööööööööön...räusper

Ich schrieb: Hier könnt ihr nachlesen was ich schrieb, was ich so machen wollte/will

Dann war alles anders! 
Mein Versuch eine Hose weiter zu machen...gescheitert, Ordnung zu schaffen, das wird glaube ich, nie was werden hier *seufz,Einen supersimplen T-Shirtschnitt habe ich wenigstens zusammengeklebt, abgezeichnet UND!!! probegenäht. Der Schnitt passt, das Probegenähte ist nicht vorzeigbar, das ist so wie früher das "vorgeschriebene" muß ich jetzt nur noch ins "Reine" übertragen....seufz
Auf den Dienstagnachmittag bin ich stolz! Ich bin Rad gefahren, war beim Friseur, habe Cappucino auswärts getrunken und dann auch noch 2 Kugeln Eis verdrückt!
Hab ein Buch fertig gelesen und ein neues angefangen , es scheint spannend zu werden, leider auch sehr medizinisch...bin am Überlegen ob ich den Klinikthriller lesen soll oder nicht... in meiner Situation?
Wir haben ein paar Pflanzen in Gartenerde gesteckt (2 Erdbeerpflanzen, Tomaten,Gurken, Petersilie,Radieschen ausgesät. Mal sehen was davon so wird.
So, ich glaube das war so das produktivste was ich hier angestellt habe, der Rest war Couching, naja gestern konnte ich dann endlich auch mal auf meiner Terrasse entspannen, es war warm ohne kalten Wind,aber auch nicht zu heiß... es war "mein" Wetter!
Es sieht so aus, als könnte das heute auch nochmal so ein "Draußentag" werden, das werde ich dann ausnutzen. Morgen kann ich dann wieder arbeiten gehen, nächste Woche ist auch wieder terminlich pickepackevoll,allerdings keimt eine Idee für den kommenden Dienstag in mir auf,darüber dann nächste Woche etwas mehr.
Jetzt gehts in die Küche einen Bisquit backen für einen schönen Erdbeerkuchen heute nachmittag.Spargel mit neuen Kartoffeln wird es auch geben, hach das Leben ist lecker.
Ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz


https://kaminrot.blogspot.de/2017/05/samstagsplausch-2117.html

Donnerstag, 25. Mai 2017

Das Lied von Feuer und Eis BD1-3


 

Das Lied von Eis und Feuer

 

Ich habe beschlossen, meine Meinung in einem Post der eben solange ich diese Geschichte lese, erweitert wird. Ich werde auch auf weitere Bilder verzichten, so ist das alles händelbar, oben ist immer der letzte Band den ich las.

BD 03:

 Der Thron der Sieben Königreiche

Tja, ich brauchte für diesen Band schon etwas länger zum Lesen, nicht weil es schwieriger wurde, sondern es ermüdete mich schneller. Wenige Passagen sind für mich spannend gewesen, ein paar Ereignisse gefielen mir, alles andere ist eine Beschreibung von Kriegsführern und Völkerwanderungen, mit drastischen "Specialeffects". Ich vergebe 2 Sterne, werde aber vorerst keinen weiteren Band lesen. Ich hab jetzt quasi ein Drittel gelesen, vielleicht im Winter? Mal sehen, jetzt werde ich mir etwas anderes heraussuchen aus dem riesigen geschenkte Bücher Stapel, der auf dem Ecktisch herumlungert;-)

 

BD 02:

Das Erbe von Winterfell 

Auch der zweite Band konnte mich fesseln. Angenehm empfand ich das es quasi nahtlos überging, auch wurde auf zuviel Wiederholungspassagen verzichtet, so mußte man nicht alles doppelt lesen, bei manchen anderen Autoren sind bald 2/3 Wiederholungen und der Rest ist neu, da fühl ich mich oft für dumm verkauft, also hier ist dies nicht der Fall.

Der Lesefluss ist leicht, meine Methode mit zu vielen Namen und Dynastien,Geschlechtern umzugehen hat sich bewährt,ohne das mir etwas an Wissen abhanden kommen würde.

Also ich konnte bei Laune gehalten werden, dafür gibt es 3 Sterne, den dritten Band werde ich auch lesen, allerdings weiß ich noch nicht ob ich mir nun dieses Ritterepos ständig antun werde, ich lese sowieso schon zweigleisig, weil immer die Keule, die Schwerter und die unmenschliche Behandlung insbesondere von Frauen will ich nicht lesen.

 

BD 01: 

Die Herren von Winterfell

 ISBN-10: 3442267749

Zum Buch:
Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Meine Eindrücke:
Diese Buchreihe ist mir zugelaufen! Das muß ich mal so vorweg sagen. Während meiner Pendlerzeit vor zwei/drei Jahren ist es mir immer wieder aufgefallen , vornehmlich von mitfahrenden Herren gelesen. Wie gesagt , nun habe ich hier 9 Wälzer liegen und den ersten davon habe ich durch... in einer Woche!
Es ist ein, wie ich nun weiß/ahne eine Mittelalterära die da beschrieben ist, ich hätte das ganze noch sehr viel früher datiert...merkwürdig, na egal.
Es scheint eine Mischung aus Mittelalter und davor und Fantasy zu sein und diese Mischung um es mal vorwegzunehmen ist gelungen.
Die ersten 100 Seiten waren etwas mühsam, nicht des Schreibstils wegen, sondern wegen der vielen Geschlechter die dort vorkommen, aber das ist bei so einem Epos natürlich unabänderlich.Nachdem ich meine "alte" Lesegewohnheit wieder aufgenommen habe, mir nur die Geschichte angeschaut und wenig Augenmerk auf die Namen  gelegt habe,bin ich mit der Geschichte verwachsen.Es kristallisiert sich später ja alles heraus. 
Herausgekommen ist für mich: es handelt sich um ein spannendes ,abenteuerliches Märchen für Erwachsene und ich werde den 2. Band nun lesen.
Im Buch das eine Neuauflage ist, wird auf die Serie "Games of Thrones" hingewiesen. Ok, ich habe diese Serie nie gesehen, bzw wahrgenommen, weil mich solche TV Schinken nicht interessieren, ich werde diese Bücher, wenn sie denn so spannend bleiben, lesen und mein Vergnügen haben. Es wird auch auf die Anlehnung an die Rollenspiele /Ritterspiele im realen Leben verwiesen und auch auf die Herkunft der Brettspiele-Fantasie, da hatte ich mal vor 20 Jahren Interesse dran und konnte das aber nie umsetzen. Ich war zu fremd in der Szene und mit anderen Lebensaufgaben beschäftigt, so bleibt mir jetzt das Buch ;-)
Ob ich nun die 9 Bände in einem Rutsch lesen werde weiß ich noch nicht, vielleicht lege ich zwischendurch auch eine Lesepause ein, es gibt so viele Bücher die ich lesen möchte ;-)
Sternchen bekommt Band 1 auf jedenfall, weil es mir gefällt und Vorfreude auf den nächsten Band macht, lege ich mal 4 Sterne vor, mal sehen wie es am Ende aussieht.

Da es sich um ein Buch handelt, kann dieses eingetauscht werden, es ist allerdings schon durch 2 Hände gegangen.
Liebe Grüße Petra



Mittwoch, 24. Mai 2017

einfach machen...

... ist manchmal das Allerbeste!
Nach dem Nähdesaster von vorgestern und gestern morgen, hatte ich ja angekündigt etwas schönes machen zu wollen. ok das habe ich dann auch getan!
Als allererstes habe ich mir beigebracht ein Selfie zustande zu bringen. Das visuelle Selfie von mir hat wirklich Premiere, während das audioselle Selfie schon lange meine Spezialität ist!

Also wirklich mein allererstes Selfie überhaupt!
 Da war der Entschluss etwas schönes zu machen schon in mir gereift und ausgeführt! Ich habe mir einfach kurzerhand einen Friseurbesuch gestattet, als mir meine ausgefallene Haare nämlich wieder nachwuchsen gefiel mir eine besondere Länge, bzw. Kürze besonders gut,. da stand nichts ab und ich mußte auch nicht stundenlang hin und her bürsten fönen legen, was weiß ich nicht noch alles.Mir gefällt es und es sitzt nach dem abnehmen meines Fahrradhelms oder nach dem Erheben von Bett oder Couch!
 anschließend habe ich den Muttertagsgutschein meines Arbeitgebers eingelöst
 udn hier habe ich mit voller Konzentration ein weiters Selfie versucht! Man kann zumindest erkennen, das ich mit dem Rad unterwegs war und ich nun überlegte wie ich nun alles am besten ins rechte Licht gerückt bekomme. Das schmeckt nicht so, wie mein Gesichtsausdruck ist! Es ist mein Lieblingseiscafe`und das Eis schmeckt hier ganz hervorragend;-)
So habe ich also gestern nachmittag Nützliches, mit sportivem E-bike fahren und Gaumenfreuden genießen dürfen.
Das war sehr schön! Völlig allein, fast ungeplant und losgelöst von allen Widrigkeiten des Nähens eine freien Tag genießen.
Was ich heute anstellen werde? Keine Ahnng, das heißt eine Ahnung habe ich schon, jedoch den Bericht dazu gibt es dann morgen.
Ich sende mal  Pusteblumensamen in die Welt hinaus,
Eure Petra Lavendelherz

Dienstag, 23. Mai 2017

Man muß wissen,

wann Schluß ist!
Was ich jetzt schreibe glaubt mir doch wieder kein Mensch ;-)
Ich hatte ja im letzten Post angedeutet, was ich so vorhabe.Fange ich also mit Tag 1 an!
Tag 1: ich besitze eine tolle Hose! Ein lichtes grau, in so einem dünnem Canvas würde ich sagen, sehr fest und saubequem.
Diese supertolle Lieblingshose, hat mich 28 Jahre im Kleiderschrank begleitet, sogar eine Schwangerschaft lang, also zumindest bis zum 6. Monat meiner Tochter.Danach hing sie,lag sie,hinten und oben und auch schonmal im Sack. Ach so getragen habe ich dieses Lieblingsstück sagen wir, ein paar Monate? Seit 27,4 Jahren wartet diese Hose nun darauf das mein Bauch da wieder rein passt, nein  ich erwähne nicht das sie besonders bequem war, weil sie sehr weit geschnitten war...nö das verschweige ich mal lieber. Alle Jahre wieder im Frühjahr rausgeholt, angezogen, Bauch eingezogen, Haut mit Reißverschluß geklemmt, nix zu machen, sie geht nicht mehr zu....punkt.
Gestern hing ich sie nun schön auf einen Bügel, so, das ich den aufklaffenden Reißverschluß sehen konnte und mit der Kamera fotografieren konnte was ich für eine Idee hatte.
Dann kam ich mit Schneiderkreide und zeichnete ein und pi mal Daumen wieviel Stoff ich wohl zwischen den Reißverschlüssen einkalkulieren müßte. Naja ich wurschtelte drauflos. Meine Internetfreundin bewundert mich ja wegen meiner "Künste" sie könne das nicht....hm ich auch nicht, aber ich mach es.
Ich habe sogar verschiedende Stationen meines Tuns mit der Kamera festgehalten, ihr wißt ja, ich fürchte mich nicht vor Blamagen.
Was soll ich sagen? Diese Hose hasst mich. Sie liebt mich nicht, unsere Liebe war einseitig, sie hat sich mit allem aber auch wirklich mit allem was ihr zur Verfügung stand gewehrt. Sie ließ sich an keiner Stelle auftrennen so das es Sinn machen würde, die Hose dort ein wenig weiter zu machen.Sie ließ Nähmaschinennadeln brechen, löste sich an Stellen auf wo ich es gar nicht wollte,schmiß mir irgendwelche eingenähten Taschenzu, verwurschtelte meinen Unterfaden und
Tag2 morgens/also bis eben gerade: als ich fast am Ziel zu sein glaubte,,,wohlbemerkt glaubte!löste sich mein mühsam neu eingenähter Reißverschluß einfach auf, er ribbelte einfach ab,echt einfach so.
Das war nun für mich der Punkt wo ich sagte: SCHLUß! AUS! VORBEI!
Damit ich nicht gleich und sofort wieder eine neue Idee ausbrüten kann, habe ich sie auch gleich für irgendwelche Innenstoffe zerschnitten. Basta!
Nun kann ich euch ja die lustige Fotogeschichte zeigen, viel Vergnügen!
Ach... ich habe etwa 25 Bilder aus vielen Perspektiven gemacht, aber das kennt ihr ja von mir schon.
Öhm oh sorry,öhm ich weiß nicht wie ich es sagen soll...au weia mir wird Angst und Bange, also es ist definitiv nur EIN Bild auf der Kamera! Und wißt ihr welches? Kaum zu glauben.....
DAS LETZTE das ich von der Hose machte
Ich habe die Teile eingetütet , aber ich weiß nicht ob ich sie je benutzen werde! Ich habe Angst vor diesem Stoff.
So und nun, wie das bei mir ja so ist, wenn ich früh morgens eine Idee habe, komme ich erst aus dem Schlafanzug, wenn ich die Idee umgesetzt habe.
Jetzt geht es also ins Bad und anschließend habe ich mir für heute was ganz schönes  ausgesucht! Davon dann morgen etwas mehr.

Montag, 22. Mai 2017

Der Alltag ins besondere....

.... ich genieße gerade die ersten "freien" Sonnenstrahlen derWoche. Wenn nichts dazwischenkommt, dann liegen jetzt 6 Tage ohen Termine vor mir. Jajajajaja ich weiß schon, das ist bei mir immer so und wenn die Woche um ist, dann ist unterm Strich ein terminfreier Tag übrig geblieben. Wir gehen jetzt aber mal bitte ganz zuversichtlich an die Sache heran, 6 freie Tage zur Verfügung zu haben.
Nun möchte ich aber die 6 Tage nicht mit couching verplempern, auf der anderen Seite habe ich versprochen mich zu schonen, also heißt es alles sorgfältig abwägen, was muß,was will, was kann!
Gerade eben habe ich eine Überschrift auf einem Blog aufgespießt:
Ordnung ist das halbe Leben..... 
ich lebe noch in der anderen Hälfte ;-)
Es muß dringend Ordnung geschaffen werden, ausmisten was das Zeug hält.Ich rede nun auch nicht vom Alltagsgeschäft, das muß nebenher ja auch laufen.In diesem Falle rödelt heute schon die Waschmachine, das Wetter lädt dazu ja ein, alles draußen aufzuhängen.
Nun werde ich mir aber mal notieren was in den komenden 6 Tagen passieren soll.
Ich möchte endlich meinen Blog Flohmarkt aktivieren
Mein Kleiderschrank muß dringend inspiziert werden
Der blaue Sack...räusper
Fenster wollen geputzt werden
Dekokram aussortiert werden
Ich brauche meinen Bedürfnissen angepasst, Shirts und Jäckchen... die müßten noch genäht werden, also zugeschnitten, also der Schnitt erstellt werden, öhm Schnittmuster suchen und finden..ach je, warum ist in meinem Kopf alles schon representierfertig und wenn ich anfangen will...nun ja
Stoff wäre genug da, allerdings in welchen Kisten nochmal?
Ich wollte mein Haus Lavendelig herrichten, Stoff für Gardinen und Decken habe ich zuhauf, in Meterware hier liegen

Gibts hier auch mal n Kaffee???? neee
Ich könnt mich ja glatt mal kurz auf die Couch schmeißen, das Denken strengt mich gerade so an*seufz Es gibt ja so Ratgeber die man erstmal durchlesen sollte,damit auch alles richtig gemacht wird und nicht aus dem Ruder läuft, das ist dann auch nicht so schweißtreibend.
Ich könnte es auch locker so aushalten
Okay, wie geht es weiter? Ich werde nachher einen neuen Post schreiben, da werde ich dann mehr oder weniger chronologisch notieren, was für eine Idee ich gerade habe und wie ich sie umsetze und am Ende der Woche bin ich "die perfekte Ordnungshüterin" Ich muß mir noch einen Goldpokal basteln, wo hatte ich denn die Goldfolie?Klebepistole? Naja sowas kennt ihr ja alle selber ;-)

Samstag, 20. Mai 2017

Samstagplausch 20-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
War das eine Woche von Höhen und Tiefen und wieder Höhen.....
Nachdem die Hütte sich am Sonntag wieder geleert hatte, meldeten sich sämtliche Wehwehchen , die man so gar nicht braucht.Ok, Couch,Ibu,Schlaf,Fencheltee half mir da schon etwas auf die Spur.Da bei mir aber die Müdigkeit nicht nachließ, rief ich meinen Leibarzt an und fragte mal meine ganz persönliche Nurse wie mein Blütchen so aussieht...jo, sie wollte mich auch heute im Laufe des Tages anrufen, der Arzt möchte nicht auf die Ergebnisse der Pathologen warten, das dauert ihm alles zulange, wir machen weiter wie bisher, Chemopumpe dran.So schrumpfte meine 5 Tage ohne Terminwoche auf einen freien Tag zusammen. Da kommt Freude auf..aaaaaaaaaaaber, ich merkte schon nach 1 Stunde das meine Muskeln mehr Spannkraft bekamen und es ging weiter bergauf.Trotz der kleinen Unannehmlichkeiten durch die Behandlung geht es mir so gut wie länger nicht mehr.
So hatte ich plötzlich Kraft meinen Schreibtisch zu ordnen, das war mir in den letzten Wochen alles zuviel, aber nun ist es fast wiedre akkurat.
So hatte ich plötzlich wieder Kraft, den einen Arbeitstag am Donnerstag zu bewältigen ach je und da kam was auf mich zu! Gut das man das vorher nicht weiß, ich hätte mich sehr verrückt gemacht.
Gerade zur Mittagzeit da hat das Pflegepersonal alle Hände voll zu tun, kam bei mir auf dem Dienstapperat der Hilferuf. Ich muß schnell zu einer Bewohnerin gehen und soll den "Korb von der Ergo mitbringen", als mir der Korb in die Hände gedrückt wurde sackten mir innerlich die Knie weg.
Trauerflor,Engel, Holzkreuz und andere Devotionalien . Gut, ich dachte nichts mehr "funktionierte" erstmal.Eine Pflegerin mußte mitkommen.Als wir ankamen war es schon passiert, ich habe die Hände der alten Dame aber noch gehalten und ein Gebet gesprochen, dann ihren Nachttisch entsprechend dekoriert.Es war sehr friedlich, es war meine erste Begegnung dieser Art.
Am Abend dann rührte mich noch etwas anderes.
Unsere Tega liebt Regen,Regenschirme und Gummistiefel und seit sie ihren neuen Regenschirm hat, hat es noch gar nicht geregnet,menno...aber jetzt endlich! Das sind so die versöhnlichen Momente und ich genieße jeden einzelnen.
Am Donnerstagabend habe ich dann unser Wochenendessen vorbereitet.
Was das wird?

Ich habe ein wunderbares Stück Rinderbraten gekauft und den in 1,5 Litern Rotwein und Gemüse und Rosinen eingelegt. Eine Art Sauerbarten. Wir lieben den Geschmack, leider ist der Rinderbraten für meinen Mann meistens zu trocken, deswegen mache ich es eher selten.Diesesmal werde ich mal etwas ausprobieren, ich habe den Braten sanft angebraten und jetzt schmorgelt er bei 80° im Backofen vor sich hin.Ich hatte vor einiger Zeit ein tolles Fleischtherometer geschenkt bekommen und nun hoffe ich das ich um 18.30 einen saftigen Rinderbraten aus dem Ofen holen kann. Wenn das gut funktioniert werde ich auf so einen Slowcookautomaten sparen.Ich werde darüber berichten.
Gestern dann mußte ich ja wieder zum Leibarzt alles Gebamsel abmachen lassen und ich hörte nur die Stimme des Arztes im Hintergrund, das er mich nochmal sprechen wollte. "Seufz"noch mehr Zeitverlust..aaaaaaaaaaaber was für ein Nachricht bekam ich da!
Diese großräumige Tumorbildung ist gutartig!Wird mich jetzt nicht zwingend ins Sterbebett bringen. Jetzt heißt es zu gucken, was die anderen Baustellen in meinem Körper dazu sagen. Für die Lunge könnte es nun vielleicht doch die Immuntherapie für mich geben, was zur Folge haben könnte, das die Leber sich dadurch ebenfalls erholt. Das sind so Kettenreaktionen, wenn es gut läuft! Da wird es demnächst hinter den Kulissen noch die großen Tumorkonferenzen geben. Eine zartes Pflänzchen Zuversicht wird stärker;-)
Dann kam heute eine Post, ich habe mir ein ganz kleines bißchen Stoff gegönnt, weil ich so gern ein schon sehr lange fertig gesticktes Bild zu einem Türquilt verarbeiten möchte. Da passte für mich nur ein Lynette Andersonstöffchen was ich bei einer lieben Nähbloggerin mal kenenlernen durfte. Im Amiland zu bestellen ist nicht gerade einfach ud nun hatte ich einen shop in der Schweiz ausfündig  gemacht und hab mir dort mal probeweise was bestellt. Heute kam meine kleine Bestellung an, ich hatte gar nicht damit gerechnet das es klappt, weil keine Bestellbestätigung kam.
Diese Stöffchen hängen nun schon auf der Leine und sind sogar schon trocken. Wenn ich dann morgen meinen Sonntagdienst beendet habe, habe ich 5 Tage ohne Termine, ich weiß es kann sich schnell alles bei mir ändern, aber möglicherweise kann ich mal daran denken etwas kreatives zu beginnen.Wie gesagt für diese Dinge hatte ich einfach keine Zeit,Kraft nun scheint es erstmal eine etwas stabilere Lage zu geben...räusper ich werde mich bemühen und freue mich jetzt auf den Samstagkaffee mit frischem Erdbeerkuchen, wie sagt man so schön: Es läuft....
....einem das Wasser im Mund zusammen ;-)
Ich habe für beide Bisquits 2 Pakete Vanillepudding mit nur einem 1/2 l Milch gekocht, das macht den Pudding sehr gut als Obstunterbau!, die Erdbeeren drauf und nur ein Päckchen Tortenguss für beide Böden verwendet,das reichte die Früchte etwas zusammenzuhalten. Die  rechte Tortenplatte steht schon im Abwasch ;-) Die linke darf dann morgen dran glauben.
So nun stelle ich fest, mir flutschte heute alles ganz easy, wenn jetzt noch der Braten so wird, wie ich mir das wünsche, dann hatte ich einen tollen Samstag!
Euch wünsche ich ein feines Wochenende
Eure Petra Lavendelherz




https://kaminrot.blogspot.de/2017/05/samstagsplausch-2017.html

Sonntag, 14. Mai 2017

Samstagplausch19-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
ich bin viel zu spät, ich weiß...aber es war große Unruhe im Hause Lavendelherz!

Das Wichtigste zuerst! Brummmmmmm,Brummmmmmmmmmm... wir fahrnfahrnfahrn auf der Autobahn... ältere Semester kennen diesen Song,
Jedenfalls können wir wieder mit dem eigenem Fahrzeug rumdüsen;-)
Wir scheinen einen Glücksgriff  getan zu haben! Das Auto bei einem Gebrauchtwagenhändler gesehen und mein Göttergatte hat gewußt -der wird es -, gut er lag etwas über unserem Limit, aber durch einen Fehler habe ich eine unerwartete Zahlung bekommen, die wir erstmal mit reingebuttert haben, so what!
Das Beste: Wir haben noch um 200,00 € Ermäßigumg bekommen, aber das alllerallllerbeste: Er hat niegelnagelneuen Tüv! Ich bin ja ein kleiner Pessimist was so Autoskauf angeht und meine Frage an den Händler : "was passiert, wenn der Tüv nun Mängel feststellt und das Auto nicht durch den Tüv läßt?"  "dann habe ich mit Zitronen gehnadelt, aber meinen Ruf bewahrt."lautete seine Antwort.
Was soll ich euch sagen! Er hat mit Zitronen gehamdelt! Wir haben nun zum neuen Tüv auch noch neue Bremsscheiben und Beläge und hinten neue Federn.. auweia..mir tat der junge Mann fast leid, als ich aber sah, wie der die Geldscheine in atemberaubender Geschwindigkeit gezählt hat, wußte ich, der hat viel mit Geld zu tun, also freue ich mich jetzt ganz einfach an unserem neuen Brummtüddelüt!
So, den Rest der Woche kann man getrost irgendwie abhaken. Müdigkeit legte mich lahm. Die erste Probefahrt ging gleich zum Dr. zur monatlichen Behnadlung und auch noch zur Blutentnahme, igitt ne aber auch.Aus Zeitmangel  ging es am Ikea auch noch vorbei ohne kleinen Trostabstecher,nächsten Monat vielleicht.
Freitag mußte ich bis mittag arbeiten und anschließend war die Hütte voll ;-) Mein Sohn mit Lebensgefährtin kam zu Besuch, das war sehr schön, aber ich war eben ziemlich geschafft.
So langsam fällt aber die nervliche Anspannung ab.
Mal sehen, vielleicht kann ich ja beim nächsten Samstagplausch mal wieder was kreatives zeigen.
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch,
Eure Petra Lavendelherz





http://kaminrot.blogspot.de/2017/05/samstagsplausch-1917.html