Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 19. August 2017

Samstagplausch 33-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,



Die Woche ist ganz gut gestartet, denn ich konnte tatsächlich auf der Terrasse ein bißchen in der Sonne sitzen, wenn auch mit Hut und stricken.
Dienstag war Behandlungstag, da gibt’s ja nicht soooviel zu erzählen.Ich bin froh das ich kein Kreuzblut brauche, es sah erst so aus, da sich etwas blutarm war, aber alles gut. Dafür hatte ich durch das Aufputschmittel Cortison mal wieder eine schlaflose Nacht und hab mich etwas kreativ ausgetobt ich habe hier davon berichtet 

Was ich neuerdings ganz gern gucke um abzuschalten ist mittags die Küchenschlacht im ZDF. Was mir immer so ein bißchen auf den Keks geht ist die relativ aggressive Ansage der Kandidaten. Aus diesem Grund gucke ich andere Shows von den Privaten schon nicht sooo gern, weil die furchtbar hyper und lauf und aggressiv sind, naja ist wohl der Zeitgeist. Muß ich mich dran gewöhnen oder den Kasten auslassen.
Ich habe es endlich geschafft schon mal meinen Flohmarktblog einzuweihen! 
 https://lavendelherzens-krammarkt.blogspot.de/
Ich fange mit den Hobbybüchern an und arbeite mich langsam vor;-)
Ansonsten gab es reichlich Turbolenzen im Finanzmarkt ...oder wie ich permamente Pleite als Frührentnerin bezeichnen soll . Naja weiter vorneran und geradeaus und jetzt erst recht oder so! 
Dieses Wochenende arbeite ich  und dann gehe ich auf meinen kleinen Urlaub zu!
Habt ein schönes Wochenende ,
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2017/08/samstagsplausch-3317.html

Freitag, 18. August 2017

Flohmarktstart!

Jepp, ich habe es geschafft endlich mal klare Linie in meine Hobbybücher zu bekommen.
Ich hänge an so vielen Dingen, aber ich muß mich trennen, weil es einfach überhand nimmt und mich schier erdrückt.
Außerdem, wer soll es sonst machen? Ich muß Ordnung schaffen;-)

Gestartet habe ich heute mit meinen hochwertigen Sammelpatchworkbüchern, aber wie ihr sehen könnt, kommen noch mehr Theman dazu!
Heute habe ich also den Stapel oben ganz rechts erarbeitet! Wer Lust hat, kann ja mal gucken gehen und zwar hier
Liebe Grüße Eure Petra Lavendelherz


Mittwoch, 16. August 2017

Dann mache ich es eben nachts....

... wenn alles schläft, bloß ich nicht !
Juchu es ist Behandlungswoche und mir geht es nicht schlecht,aaaaaaaaaaaaber dass Aufputschmittelchen Cortison läßt mich nicht schlafen,1-2 Nächte geht das so...kenne ich schon.
Ich habe mich oft nur mit Lesen im Bett und nächtlichem Imbiss rumgeschlagen,aber heute nacht dachte ich mir könnte ich ja versuchen kreativ zu sein.
Ich hatte mir ja schon ein Kosmetik-Allround Täschchen zugeschnitten und zwar die Kosmetiktasche Vicky von Pattydoo das Turorial dazu ist hier zu sehen.
Nachdem mir das Erste mit einem Rest Vlies H630 gefüttert ganz gut gelungen war, habe ich noch ein Werbemikrofensterputztuch gefunden (und das nachts um 2.00 ) alle Wetter ,wollte ich Fenster geputzt haben müssen, hätte ich es morgens früh um 10.00 sicher nicht gefunden.
Ich habe also erstmals ein Mikrofasertuch verwendet als Einlage und muß sagen auch das hat mir gut gefallen.So werde ich mir wohl mal ein Sparpack Bodentücher kaufen, liest man ja immer wieder das viele die als Einlagen verwenden.

Das Nähen war easy mit dem tollen Tutorial und weil es so easy war, habe ich auch gleich  beide Täschchen genäht.
Die Helle im Hintergrund ist mit Vlies, die bunte im Vordergrund mit dem Putztuch. Standfestigkeit ist bei beiden gleich gut, die hintere ist sehr weich trotzdem, die Vordere ist griffiger.
Was mich freut, das Täschchen verzeiht kleine Ungenauigkeiten im Zuschnitt*seufz, aber ich gelobe mir selbst Besserung, predige ich schließlich meinem Nähwuchs genaues Zuschneiden ist ein absolut Must Do!
So, weil in diesem Monat bei Greenfietsen das TSA Thema Täschchen und Etuis dran ist, bin ich mit diesen Täschchen dabei.
Jetzt möchte ich noch eins nähen mit einem besonderen Stoff und dann brauche ich dringends noch leichte Shirts Longarm.
Jajajajaja in meinem Kopf ist natürlich schon alles fertig ;-)
beschäftigte Grüße Eure Petra Lavendelherz



Montag, 14. August 2017

Wohnquartett mit Querflöte



....Wolfgang Rüb
 ISBN-13: 978-3442743377
 Zum Plott:
Eine geistreiche und augenzwinkernde Satire über das Nachwendedeutschland und seine Bewohner

Lenz und Renate, zwei arbeitslose ostdeutsche Chemiker, haben eine Jugendstilvilla geerbt, würden aber viel lieber die Welt sehen. Also verkaufen sie das Haus einem westdeutschen Ehepaar und ziehen in ihren alten Plattenbau zurück. Statt zu verreisen, streifen sie nun um ihr ehemaliges Haus herum – bis sie eines Tages über den Zaun steigen … Als sie ertappt werden, bitten die neuen Besitzer sie sogar, auf die Villa aufzupassen! Dabei freunden sich Lenz und Renate mit dem kauzigen Bewohner der Nachbarvilla an, einem Querflötisten, der nichts mehr hasst als Musik. Trotz aller Weltläufigkeit gelingt dem Westehepaar jedoch nicht alles: Der Kinderwunsch bleibt unerfüllt. Selbst in dieser heiklen Lage erweist sich die ménage à quatre als Lösung des Problems …

Meine 5 Groschen zum Buch
 Nachdem es anfänglich leicht zu lesen und witzig war, wurde das Buch immer langatmiger und zäher. Ich habe mich durchgekämpft, konnte mir auch ein zwei Lacher entlocken, aber ansonsten wußte ich an manchen Stellen und das über Seiten!!nicht, was mir der Autor eigentlich mitteilen wollte.
Unkonventuelle Lösungen für jede Menge Probleme die  auftauchten, ein Erzählstrang ging mir fürchterlich auf die Nerven und machte mir so gar keinen Spaß, das war die Pleite eines alternden,verheirateten Mannes, der dachte die große Liebe in der Ukraine in einem Puff gefunden zu haben, dieses Thema hätte der Autor von mir aus ruhig ausklammern können.
Alles in allem 1 Stern, der Autor war zumindest bemüht oder ich als Leserin zu einfältig
Wer das Buch haben möchte kann sich gerne melden.
Liebe Grüße
Petra Lavemdelherz.



Samstag, 12. August 2017

Samstagplausch32-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
nachdem ich erstmalig einen Samstagplausch einfach ausfallen lassen habe(31-2017) muß ichnmich doch tatsächlich regelrecht aufraffen  den 32. zu schreiben. Ich hoffe ja das ich, wenn ich mit  dem Schreiben fertig bin, meine Blockaden überwunden habe. Die Woche zum 31. Samstagplausch war Behandlungswoche, ich konnte mich auch sehr gut ausruhen um nicht zu sagen ich war absolut träge.
Diese Trägheit zog sich dann auch in diese Woche.Da ich nur wenig Arbeitstermine hatte, habe ich mich meiner Trägheit ausgiebig hingegeben. Das muß anders werden.
Ich werde mir so langsam mein MICKS wieder zurückerobern, das Zimmer ist einfach zu klein für zwei Chaosqueens! Heute werde ich ganz grob wegschieben was mir nicht gehört und dann auch mal was nähen. Mein Jäckchen hängt hier auf dem Bügel und wartet immer noch auf den Reißverschluß, ich habe leider nicht die Zeit,Kraft gehabt in die nächste Kreisstadt zu fahren, mir einen neuen RV zu besorgen.Zwischendurch überlegte ich schon, ob ich den RV vom Bündchen aus nach oben einzunähen, solang es eben reicht um dann den Kragen einfach zu verlängern, aber die Idee habe ich wieder verworfen.
Nun muß ich sagen, ich habe einen an der Waffel ;-)eigentlich zwei!
Ich habe es trotz allem fertig bekommen ein weiteres Paar Socken zu stricken! Mir gefällt das Muster so sehr! "Bunte Waffeln" das ist so einprägsam, das läßt sich super stricken.

Gestrickt in Gr. 38/39
Muster: Bunte Waffeln
Wolle: Opal Feuervogel von Helena Linden

Im Moment komme ich mit Sockenstricken ganz gut vorran. Ich hatte ja noch ein schönes Knäuel mitgebracht von Opal, das werde ich wohl heute abend anstricken.

Im Moment lese ich ein Buch da weiß ich auch nicht was ich von halten soll, werde ich nächste Woche drüber berichten.
Ich bin ja voller Hoffnung das ich irgendwann mal Sweatshirts gegen T-Shirts eintauschen kann, aber bei permamenten  16 °  und Dauerregen ist mir dermaßen kalt! Wir hatten jetzt tasächlich 5 wärmere Tage in den letzten 6 Wochen! Davon EINER mit 30° also die 5 Tage gab es nicht am Stück!!! sondern quasi für jede niedersächsische Ferienwoche einen Tag!
So, nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz




https://kaminrot.blogspot.de/2017/08/samstagsplausch-3217.html

Mittwoch, 2. August 2017

Nells geheimer Garten

...Kitty Ray
ISBN-13: 978-3499232381


Plott:
 Als die Londoner Literaturdozentin Ellis in das kleine Cottage ihrer verstorbenen Großtante Nell zieht, entdeckt sie deren verborgenes Tagebuch. Es erzählt die Geschichte einer tragischen Liebe und eines großen Geheimnisses zwischen zwei Schwestern. Ein Geheimnis, das Ellis einen Weg in die Zukunft weist.
 Meine 5 Groschen zum Thema
Dieses Buch ist mir durch unbekannt zugeflogen. Es ist seichte Sommerlektüre, die Versuche noch ein bißchen "geheimes" einzubringen, es gab den einen oder anderen Überraschungseffekt, wirkte aber eher hölzern. Ok vielleicht hat man dieses Genre schon zu oft gelesen und vor allem sehr viel besser in Szeme gesetzt.
Für ein paar seichte Stunden gibt es 2 Sterne

Sonntag, 30. Juli 2017

Samstagplausch 30-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Die vergangene Woche verlief irgendwie merkwürdig. Letzten Sonntag hatte ich ja Dienst, zum Glück hat die Kollegin wohl selbst eingesehen das sie  nicht richtig gehandelt hat und hat sich bei mir gleich zu Dienstbeginn entschuldigt, so konnten wir unbeschwert den Sonntagsdienst hinter uns bringen.
Ein stilles Haus empfing mich abends zuhause, denn das Jungvolk war für 4 Tage abgereist.Ganz ehrlich ? Das war auch mal eine Wohltat. Ich brauchte auch nicht kochen, mein lieber Mann lud mich zur Pizza ein.Leider  hatte er da nicht als Einziger die Idee. Wir bekamen leider keinen Platz mehr in unserem Lieblingsitaliener, genau besehen gibt es auch nur den einen im Umkreis von 30km. So fuhren wir 15 km in die andere Richtung um beim Lieblingsgriechen, ha ihr wißt schon der Einzige im Umkreis von 30 km!zu essen. Das hat geklappt. Ich habe mit viel Mühe meinen Fleischberg zur Hälfte aufessen können(das war früher ganz anders).Mein Magen hatte noch am Montag damit zu kämpfen.
Am Montag führte mich mein Mann ins Kino aus. Geschaut haben wir "Das Pubertier".Wir sehen den Liefers so gerne. Ist das nicht schizophren?Da freut man sich mal über ein paar Tage Ruhe im Haus ;-) und geht dann in so einen Film! Der Film war nett, wir konnten lachen udn ich mümmelte zufrieden meine mittlere Portion Popcorn mit Gattes Hilfe.
Mein Magen hatte immer noch mit dem Gyros zu tun und nun auch mit den Popcorn, ach herjeh und mein Körper hatte auch sonst noch allerhand Arbeit, die Bronchitis mit diesen schlimmen krampfhaftem Husten hält mich immer noch in Schach.
Mittwoch mußte ich arbeiten und da wurde mir zwischendurch ganz schwummerig. Mein Kollege konnte mir gerade noch auf einen Stuhl helfen. Ich nahm eine Ibu und kurze Zeit später ging es wieder etwas besser.
Mittwochabend hat mein Körper gesagt: "weißte was, du kannst mich mal " und beförderte alles raus was ihn störte und dann lag ich! Donnerstag mußte ich mich krankmelden. Gut das ich gegen Übelkeit ein Medikament habe, schlecht ist dabei, das es hilft aber einschläfert. So habe ich erstmal 2 Tage im Bett gelegen und die allermeiste Zeit echt geschlafen.
Samstag habe ich mich etwas besser gefühlt und ich konnte arbeiten gehen.Jetzt tippen sich wahrscheinlich einige an die Stirn, aber wir hatten Sommerfest, wir haben permamenten Personalmangel und da kann ich nicht einfach mit verstimmten Magen im Bett liegen ...obwohl ich lange gezögert habe, aber dann hab ich mich aufgerafft. Das war gut so. Ich "mußte" Papierschirmchen falten für die Cocktaildeko und mein  Job war es dann Verzehrmarken für die Besucher zu verkaufen.Nach dem ersten Ansturm ging das ganz moderat.Abends war ich dann zwar trotzdem geschwächt, aber ich kann sagen, mir geht es wieder sehr viel besser.
Mal sehen was mir die nächste Woche bringt, denn ich habe wieder Behandlungswoche, dieser Urlaub ist nun auch wieder vorbei.
So, nun wünsche ich eine weniger nasse Woche für alle, die so wie wir hier in der Region, seit Wochen auf den Sommer warten!!!!
Eure Petra Lavendelherz





https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-3017.html

Samstag, 22. Juli 2017

Samstagplausch29-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,

diese Woche fing mit einem Paukenschlag am Sonntag an,
ich wurde in so unangemessener Art und Weise von einer Kollegin zsammengestaucht , das mir letztlich nichts anderes übrig blieb, als nach einer Stunde Dienst fluchtartig meine Arbeitsstelle zu verlassen.Natürlich gibt das ein Nachspiel, nur was nützt das denn? Egal, morgen habe ich wieder Dienst,leider wieder mit dieser Kollegin;-( ein bißchen graut mir davor.
Sonst stand die Woche im Zeichen der kleinen Mißgeschicke, der Rettung und Entspannung.
Gerettet:
Ich hatte doch diese Socken gestrickt, leider den ersten zu kurz, ich fand das saublöd, denn der richtige Socken wog 16 g  und ich hatte noch 17g auf dem Knäuel! Für eienen dritten Socken ganz schön knapp. So habe ich versucht die Bandspitze wieder aufzutrennen und siehe da, es hat geklappt! Ok, Kenneraugen sehen sofort wo ich die Maschen neu aufgenommen habe, aber derSocke an sich ist tragbar und somit habe ich das Paar Socken vor dem Mülleimer gerettet!
Mißgeschick!
Ich hatte doch berichtet von der supereasy Jacke die ich aus der Burda easystyle nähen wollte. Ok, das nahm ich nun in Angriff.
Ok, es ging schief was nur schief gehen konnte*arrrrrrg!
Seitenteile spiegelverkehrt zugeschnitten nicht genug Stoff zum neu ausschneiden, also improvisieren, Vorderteile auch spiegelverkehrt zugeschnitten..ebenfalls neu zuschneiden mit Improvisation!
Ich habe ab Arbeitsschritt4 die Anleitung nicht mehr verstanden , habe meinen Verstand eingesetzt, naja und dann ging es plötzlich ;-)
Sieht man mal von kleinen Pannen ab!Na seht selbst:
Soviel sei verraten: Ich konnte verletzungsfrei auftrennen, das zu kurze Bündchen anstückeln,das Jäckchen ist kuschelig warm obwohl dünn, so soll es ja auch seoin und wennich dann den 10cm längeren Reißverschluß gekauft habe , dann ja dann gibt es auch Tragfotos!

Dann kam mir in den Sinn am Friday Night Sew teilzunehmen. Ihr Bloggerinnen kennt das ganz sicher
Diese Stöffchen hatte ich mir ausgesucht

Aber es kam anders! Seht selbst:
Dieses stolze Lächeln meiner Tochter ist für mich unbezahlbar, auch wenn es ganz schön Nerven gekostet hat und meinen Schokivorrat! Meine Nerven haben sich schnell erholt, aber wer füllt meinen Schokivorrat wieder auf?

So verlief meine Woche bunt gemischt. Heute abend werde ich auf NDR die Oper Rigoletto sehen, ein Traum wäre ja mal direkt im Maschpark dabei zu sitzen, aber das wird eher ein Traum bleiben.
Allen eine gute neue Woche, meine wird relativ arbeitsreich sein.
Ganz liebe Grüße
Eure Petra Lavendelherz


 
 
https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-2917.html

Donnerstag, 20. Juli 2017

Unsere wunderbaren Jahre....

... Peter Prange
 ISBN-13: 978-3651025035


Zum Inhalt:
Wie wir wurden, was wir sind: Der große Roman der D-Mark und der Bundesrepublik - eine bewegende Familiengeschichte von Bestseller-Autor Peter Prange, in der sich die gesamte Nachkriegszeit bis zur Gegenwart lebendig wird.
Es ist der 20. Juni 1948. Das neue Geld ist da – die D-Mark. 40 DM „Kopfgeld“ gibt es für jeden. Für die drei so verschiedenen Schwestern Ruth, Ulla und Gundel, Töchter des geachteten Fabrikanten Wolf in Altena. Für Tommy, den charmanten Improvisateur, für den ehrgeizigen Jung-Kaufmann Benno, für Bernd, dem Sicherheit das Wichtigste ist. Was werden die sechs Freunde mit ihrem Geld beginnen? Welche Träume und Hoffnungen wollen sie damit verwirklichen? Schicksalhaft sind sie alle verbunden - vom Wirtschaftswunder über die Geschäfte zwischen den beiden deutschen Staaten bis zum Begrüßungsgeld nach dem Mauerfall. Sechs Freunde und ihre Familien machen ihren Weg, erleben über drei Generationen die Bundesrepublik der D-Mark – und den Beginn der neuen, europäischen Währung. Authentisch, spannend und detailreich ist der Roman ›Unsere wunderbaren Jahre‹ von Bestseller-Autor Peter Prange ein Spiegel unserer Biographien.
Als die D-Mark unsere Währung war: noch nie wurde so von Deutschland erzählt. Es ist der Roman der Bundesrepublik. Es ist unsere Geschichte.
Meine 5 Groschen dazu:
Ich lese sehr gerne Romane mit vor allem deutschen biografichen Hintergrund.Dieser Roman hat mir ausnehmend gut gefallen, obwohl ich zeitweise mit der Vielfalt der Namen und Familienve

Samstag, 15. Juli 2017

Samstagplausch-28-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Wollte ich diese vergangene Woche charakterisieren,dann wäre es wohl die Woche der kleinen Mißgeschicke Betonung auf die Mehrzahl,seufz und! naja für mich mittleren Katastrophen
Eigentlich hatte ich Entspannungswoche und auch Behandlungswoche. Am Montagnacht traf mich allerdings ein unvorbereitetes medizinisches Großereignis, für mich jedenfalls war es das.Es war eine Art Nasenbluten,nur nicht aus der Nase sondern nach einem heftigem Hustenanfall.Ehrlich? Ich sah mein letztes Stündchen gekommen, eine leichte Panik war im ehelichen Schlafzimmer zu spüren, gut das mein Mann mir immer zur Seite steht. Nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei, natürlich kreiselten die Gedanken, denn am nächsten Morgen hatte ich einen Behandlungstermin und ich habe mir schon ausgerechnet das mich der Doc zur Sicherheit ins Krankenhaus einweist. Ich bin also mit zitternden Knien in die Praxis gefahren.Lange Rede kurzer Sinn, ich bin nicht ins Krankenhaus gekommen! Dieser blöde Husten ist eine Reaktion auf die Immuntherapie und das Bluten eben auch*seufz, meine Schuld, ich wollte nicht allzuviel über Nebenwirkungen wissen, weil ich dann dazu neige alle Nebenwirkungen irgendwie herbeizurufen. So ein Blödsinn!
Eine mittlere Katastrophe habe ich also mit Bravour hinter mich gebracht.
Um mich zu schonen auf Befehl Rat meines lieben Mannes habe ich Wolle hervorgesucht um das schöne Sockenmuster von Marion auszuprobieren,hier habe ich von berichtet, bunte Waffeln heißt das Muster, das passt.Ich habe noch nicht die neue Wolle angestrickt,sondern einen Rest meiner selbstgefärbten Wolle verbraucht.Es ist die Marree, so genannt nach einem Romanort in Australien.
Somit sind wir beim ersten Mißgeschick der Woche gelandet.
Die Überschrift dieser hübschen Socken: Finde den Fehler ;-)


Na seht ihr es? Genau! 2cm fehlen! wiegt diese größere Socke(die richtige Größe) 16g und das Restknäuel wiegt 17 g klappt das?Keine Ahnung. Wenn ich richtig geschickt wäre, bräuchte ich nur die Bandaufnahme auftrennen, 2cm stricken und dann wäre es fertig!
Kommen wir zur nächsten mittleren Katastrophe, wir wußten "da kommt was auf uns zu", ihr wißt es mußte ein irgendwie zuverlässiger fahrbarer Untersatz her, Tüv neu, Bremsen neu , Reifen sehr gut. alles schick...nur das dicke Ende das kam nun. Denn der Zahnriemen war an der Reihe ;-( ca 700,00 €wurde gesagt, was ich gerne dabie vergesse das die Steuer noch draufkommt und diverse Kleinigkeiten, jedenfalls liegen wir ganz knapp unter 4-stellig, aber sowas von knapp, das es auf den einen Cent auch nicht mehr ankommt;-)
Gehen wir zum nächsten Mißgeschick über. Wegen der Erholung habe ich mir endlich schon meine fast fertig zugeschnittenen Jackenteile herausgekramt,in diesem Samstagpost  habe ich unter Nähen schon was berichtet.
Jedenfalls habe ich den easy -schnitt angefangen zu nähen um dann festzustellen wenn man Seitenteile doppelt gelegt ausschneidet (ich meine nicht im Bruch) dann kommt da irgendwas spiegelverkehr bei raus. Also ich hatte jedenfalls ein Seitenteil rechte Seite richtig und ein Seitenteil war eine bezaubernde linke Seite oh nee wie blöd muß man sein? Natürlich habe ich von dem falschen Zuschnitt nicht genug Stoff und ich konnte nun auch mehr einfach einen Ärmel für den neuen Zuschnitt verwenden, weil der Stoffzuschnitt zu kurz war.Gut, dann habe ich mit dem "Hauptstofff"  eben auch die Seitenteile, also eins neu zugeschnitten, quatsch, ich mußte ja zwei zuschneiden, weil ich ja zwei gleiche Seitenteile benötige. Ich legte alles dann so provisorisch zusammen und stellte fest, das ich die nutzlosen Seitentaschen ebenfalls falsch zugeschnitten habe.Trenenn von Taschen aus einem hochsensiblen Jersey macht wirklich nicht viel Freude.
Jetzt liegt das ganze provisorisch zusammengelegt auf dem Zuschneidetisch.
Es fehlen noch die Ärmel, Bündchen,Kragen und Reißverschluß, ich hoffe ja nicht, das es eine never ending Story wird...sprich Tonne.Und ehrlich "easy-schnitt" geht anderes, jedenfalls für nervöse dummies wie mich.Der Schnitt als solches ist auch ok, nur die geschriebene Anleitung macht für mich ab Schritt3  das Leben schwer, erst als ich mcih von dem geschriebenem Wort löste und meinen Verstand einsetzte fand ich die Fehler und auch die passenden Lösungen.


Habt ihr Lust auf die nächste mittlere Katastrophe? Ein Brief von der Jasanstalt sprich Strom-und Gaserzeuger.MIt 1. Abschlag und Nachzahlung etwas weniger als die Autoreperatur, nicht sehr viel weniger.Wollte ich mir einen Plotter zusammensparen?Ach was, das sind doch nur Hirngespinste.Vergesst nicht ich bin EU-Rentnerin und mein lieber Mann Rentner.
Kommen wir zum letzten Mißgeschick, es sollte Pizza geben. Bei uns gibt es zu 97% selbstgemachte Pizza oder vom Italiener.Es gibt öfter Pizza und ich weiß wie es geht und ich kenne mich mit Pizzateig sehr gut aus.Ich bereite meinen Pizzateig im Thermi zu, der ist perfekt dafür.Nun habe ich einen Trick um den Teig schön aus dem Thermi zu bekommen(mit Öl leicht einstreichen)will man Hefeteig auf dem Blackbech noch den letzten Schliff geben, ein wenig Öl auf die Hände geben und perfekt. Allerdings sollte man die Hände nicht über dem Teig halten, während man etwas Öl auf die Handflächen geben möchte.Denn mit einem Platsch hatte ich einen Hefeölteig. Ein See Öl auf meinem Pizzateig! Naja macht ja nix, hab ja griffbereit Küchensaugkrepp. Schön großflächig auf dem Teig ausgebreitet leicht angedrückt, damit das Öl aufgesaugt werden kann. Küchenkrepp runternehmen...upps.... der zieht meinen halben Pizzateig mit runter!!!! Sch...naja es blieb genug auf dem Blech zurück und er Boden ist hinterher noch so gut aufgeganegn, das es niemand gemerkt hat ;-) Das ich staatl. geprüfte Hauswirtschafterin bin, tut hier gaaaaaaar nichts zur Sache!
Wer jetzt lacht hat meinen Post gut verstanden. Trotzdem bin ich froh das meine Erholungswoche vorbei ist und ich morgen arbeiten gehen darf.
Ich bin geneigt zu fragen.."und ihr so?"
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz



https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-2817.html



Samstag, 8. Juli 2017

Samstagplausch 27-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
diese Woche war irgendwie komisch. Seltsam ruhig und träge irgendwie. Ich hatte keine Katastrophen  zu bändigen und auch sonst plätscherte alles nur so vor sich hin. Dafür gab es dann Mitte der Woche ein kleines Highlight . Mein Schwiegersohn in spe hat uns aus Afrika, genauer aus Nigeria etwas mitgebracht!
Wunderschöne Wax Prints.Dieser erste hier unten ist mein persönlicher Favorit.Die Farben sind im Original sehr viel kräftiger, im oberen Bild der Stoff ganz oben ist es.Da kann man am grün sehen das der Stoff nicht so hell ist.Der türkise ließ sich gar nicht fotografieren.Der sieht auch toll aus.
 Der braune ist irgendwie noch beschichtet, fühlt sich fast wie Wachstuch an.
 und dieser gelbbunte ist einfach nur schön ;-)
Letzten Sonntag haben wir Mädelstag im MICKS gehabt;-)
Wir waren alle sehr busy. Ich hatte meine Maritime Tasche fertig bekommen, da hab ich ja schon drüber berichtet.
Das Wetter war diese Woche so für mich ganz gut temperiert, das ich zeitweise auf der Terrasse sitzen konnte und da hab ich einfach schonmal einen Socken für den Nikolaus angeschlagen, ein Socken ist fertig. Jetzt überlege ich gerade wieso? Da fällt es mir ein, Marion  hatte ein tolles Sockenmuster gezeigt, das wollte ich nun unbedingt ausprobieren. Das Muster läßt sich super strícken, da war dann der Weg zum einzigsten Lädchen in der nächsten Kleinstadt nicht zu weit um ein bißchen was für Weihnachten zu shoppen(naja eher Nikolaus) Die beiden Knäuel werden schon mal 4 Sockenpaare 2 Winzlinge ;-) und je ein Großes. Vielleicht schaffe ich es tatsächlich diese Socken auf der Terrasse zu stricken, mal sehen. Für die Bündchen verwende ich gerne das Elastikbeilaufgarn, meine Mädels und ich haben Waden da rutschen die Socken immer so runter*seufz mit dem Beilaufgarn sitzen sie einfach besser. Fast wie Haftcreme für die Dritten, so  ungefähr jedenfalls.

Das Stöffchen im Bild unten, ja das ist mir irgendwie zugelaufen, ich habe auf einem Blog ein wunderschönes Hängerchen Kleid für Mädchen gesehen und möchte das mal mit Webware nähen.Mit 5,00 € kann man nichts verkehrt machen, denke ich.
Tja mehr gab diese Woche irgendwie nicht her.
Wißt ihr was Optimismus ist? Wenn man bei leichtem Nieselregen Wäsche draußen aufhängt--- jetzt kommt doch tatsächlich die Sonne raus! Meine Tochter hat damit immer Glück! Wenn ich das machen würde, wäre die gut geschleuderte Wäsche binnen allerkürzester Zeit klatschnass wahrscheinlich würde ich meinen Teil dann auch noch abbekommen und meine Umwelt würde glauben, mich haben nun endgültig alle guten Geister verlassen.
In diesem Sinne ein schönes Wochenende,
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-2717.html?showComment=1499495061925#c6288722030277766204

Donnerstag, 6. Juli 2017

Maritim beim TSA

Juli ist Urlaubszeit und viele träumen von  "La Mer"
So ist das Thema im Juli bei greenfietsens TSA- Maritim
Ich möchte ja überwiegend Beutel bei diesem TSA nähen, so habe ich mich noch einmal für den Calliope entschieden.
Ein toller Maritimer Canvas gepaart mit Karo Westfalenstoffrest und für den Innenbeutel nochmal einen Canvas mit Ankern, man könnte durchaus eine Wendebeutel daraus machen. Genau hier liegt der Haken! Ich habe die normale Schnittmustergröße verwendet, das hatte zur Folge das die Reißverschlusstasche viel zu klein für den Beutel wurde-seufz ich konnte die Luft rauspressen soviel ich wollte, der Reißverschluss ging nicht zu. Ich hatte jetzt die Wahl entweder einen anderen Innenbeutel zu nähen aus dünnem Nesselstoff oder so, oder die Reißverschlußtasche entsprechend zu vergrößern.Ich habe mich für die zweite Möglichkeit entschlossen, es ging ganz gut auf, meine Idee.
So ist der Beutel eben auch verschenketauglich geworden-uff ;-)
Somit habe ich dieses Thema beim Taschen Sew Along auch gemeistert.

Samstag, 1. Juli 2017

Samstagplausch 26-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Ja fangen wir mit Montag an, denn der Sonntag hat nichts nennenswertes zu berichten, außer das ich gearbeitet habe. Also Montag, diese Woche beginnt ja mit Behandlung und so kommt es das ich sehr gerne den Wecker überhöre an einem solchen Tag, an anderen Tagen brauche ich keinen Wecker und werde trotzdem früher als nötig wach. Angekommen in der Praxis,erfahre ich das nun doch eine neue Therapie ausprobiert wird.Ich werde nun doch einer Immuntherapie ausgesetzt. Huch hört sich das negativ an? Soll es nicht.Ich selber verspreche mir ja einiges davon, habe schon viel Gutes davon gehört.Ich werde trotzdem nicht die möglichen Nebenwirkungen studieren, weil genau das in meinem Kopf die ganze Therapie in Frage stellen könnte,ich gucke grundsätzlich erst, wenn ich bemerke, da ist was nicht wie es soll.Das ist dann früh genug sich damit dann auseinanderzusetzen.
Montag war ich also erstmal außer Gefecht gestzt, weil die einschläfernde Superdroge bekomme ich trotzdem vor der Infusion.
Am Dienstag hatte sich mein Sohn mit Freundin für nen Kurzurlaub angesagt.Es war schön ,aber auch ein bissli anstrengend, das lag auch daran das wettermäßig alles doof war und wir alles drinnen hatten.Aufgedrehte Kinder (mein Sohn ist nur der tolle tobende Onkel ohne eigene Kinder)ihr wißt sicher was das bedeutet.Unsere Tega war schwer beeindruckt. Eine kleine Verschnaufpause brauchte sie aber auch, ihr war es gerade ganz egal das gerade wieder ein Schauer niederging, hier war es wenigstens noch warm, später wurde es leider so kalt das nichtmal das mehr ging.
Mittwoch in der Nacht wurde ich von einer Schmerzattacke geweckt ;-( Kommt nicht allzu oft vor, aber wenn, dann doch recht heftig. Es mußten starke Medikamente helfen, das taten sie nur mäßig. So war ich dann den ganzen Mittwoch ausgeknockt. Prima!!! Echt toll!
Donnerstag konnte ich dann wenigstens schon aufrecht sitzen, aber Spaß sieht völlig anders aus.Leider war dann am späten Abend auch Schluß mit dem Kurzurlaub, Sohn reiste wieder ab wegen des Starkregens, er machte sich Sorgen um eingelagerte Möbel seiner Freundin in einem tieferliegendem Lagergebäude.
Freitag war ich von den Schmerzmedis völlig fertig das ich mich krankmelden mußte, damit ich mich erholen konnte. Gegen frühen Abemd war der Spuk dann vorbei.Jetzt ist noch ein Restschmerz da, ich werde aber auskurieren, aber ich kann etwas im Nähzimmer bewirken;-)
So habe ich einer lange nicht mehr passenden Jeans einen neuen Knopf verpasst, weil die Jeans nun wieder ganz leger passt.Da der vorherige Knopf lange Zeit überbeansprucht wurde, sprang er nun bei Nichtbelastung einfach ab.Schnell mit Hammer und Knopf diesem Makel zu Leibe gerückt.Nun habe ich wieder eine gut sitzende Jeans im Schrank,Jippie..was 2,3 Kg weniger so ausmachen können.
Außerdem ist auf dem letzten Meter noch eine Beuteltasche deluxe fertig geworden! Könnt ihr hier nachlesen.
Samstag, es ist schon Juli, der Siebenschläfertag liegt nun hinter uns und 7 Wochen durchwachsenes Wetter  vor uns.Wie im letzten Jahr. Da wir ja kreativ sind macht uns das überhaupt nichts aus,seufz

Irgendwie war diese Wpoche merkwürdig und auch nicht soo prickelnd,schade.Na vielleicht geht es  nächste Woche besser.
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2017/07/samstagsplausch-2617.html?showComment=1498887891732#c3043742351236534843

Freitag, 30. Juni 2017

Tierischer Beutel

 Neu-überarbeitet mit größerem Bild ganz unten!
Es ist wieder soweit! Der Abgabetermin beim TSA rückt sehr nahe und ich habe keinen Plan, das wäre nun der zweite Ausfall, denn zum Thema Knopf ist mir auch viel zu spät etwas eingefallen und dann nicht fertig gemacht, nun denn beinahe wäre es mit dem Thema Tiere auch so gegangen.Ich hatte einfach keine Idee*seufz
Nachdem ich mein vollkommen chaotisches MICKS endlich mal halbwegs geordnet hatte, einschließlich rumliegende Stöffchen wegräumen, fiel mir ein Stoff in die Hände, ich weiß nicht wo der herkam, ich weiß nicht wo der hin wollte, aber ich hatte plötzlich eine Idee.
Das ist der zugelaufene Stoff:
Ein einfaches rot/weiß Baumwolle und nun meine Idee! Das sind die Farben der Fleischerinnung(Veganer dürfen Stoßgebete gen Himmel schicken) Nun hatte ich meine Idee!!!!
Ok ehrlich gesagt hatte die Kunzfrau die Grundidee!
Gedacht hatte ich mindestens einen Ballen diesen Stoffes:
Tatsächlich habe ich nach 4 Stunden intensiven Suchens und eine chaosverbreitende Schneise der "Suchverwüstung" hinter mich lassend,dieses Stückchen gefunden, ich hatte nie einen Ballen davon besessen, nun ja irren ist doch auch weiblich, manchmal!
Ich hatte mir ja vorgenommen soviele alltagstaugliche Stoffbüddel wie nur möglich zu produzieren beim TSA und so kam dann dieser Beutel zustande:
Es ist ein "schmeißallesreinbeutel" deluxe.
Deluxe? Jahaaa!
1. er hat Stöffchen gepatcht
2. er hat nen Klettverschluß der besonderen Art, diese Schweinchen hatte ich mal vor ein paar Jahren als Glücksbringer für das neue Jahr genäht und habe noch ein paar übrig.So ist der Beutel vor fremden Zugriffen doch geschützt.
3. er hat eine Innentasche mit Reißverschluß, Platz für Handy,Kuli ,Kalender, Schlüssel und Börse. Das sind so die Standards die ich mitschleppe und im Beutel bin ich immer am kramen, bevorzugt wenn das Handy mal klingelt.Das kommt nicht so oft vor, deshalb bin ich immer in heller Aufregung wenn ich diese merkwürdige Melodie denn als meinen Klingelton identifiziert habe, meist finde ich dann das Ding zu spät *seufz
Die Beuteltasche, der Grundschnitt stammt von der Taschenspieler CD 3
So, ich bin glücklich das mir mein Stückelexperiment geglückt ist und ich heute zum Stichtag das ganze zu greenfietsen verlinken kann.
Nachdem mir mehrere liebe Menschen schrieben das die Abbildung der Tasche zu klein ist, versuche ich mal ein etwas  größeres Bild einzustellen.

Ich hoffe so ist es besser?


Samstag, 24. Juni 2017

Samstagplausch 25-2017

Hallo liebe Samstagplauscherinnen,
Bevor ich überhaupt schreibe was die Woche so war, möchte ich mich ersteinmal bei Euch bedanken, für die vielen netten Kommnetare, für die aufmunternde Worte,manchmal auch für die mahnenden oder besorgten Worte.Mit jedem Kommentar spüre ich Interesse an meine Person und das fühlt sich gut an.Deshalb, Danke schön!
So und nun geht es in den Wochenplausch!


Sonntag
Kirche mit allen Chören! Es war wunderschön.Die Kinderchorgruppe hat ihr neues Projekt für die Einweihung des neuen Gemeindehauses im Januar vorgestellt. Sie wollen das Musical "Simon-der verlorende Sohn"aufführen, dafür warb die Chorleiterin, das es noch dringend tatkräftiger Leute benötigt und ich habe mich mit meiner Tochter bei der Kinderchorleiterin gemeldet, sie sucht noch dringend Näherinnen für Kostüme und Bühnenbild . Sie hat sich so gefreut das  sie Näherinnen gefunden hat, das war wohl ihre größte Sorge;-)So wird der Herbst vielleicht eine neue Herausforderung für uns zwei bringen, mal gucken.
Montag
Auszeit, das war herrlich! Wir haben uns 2 Stunden durch die SoleTherme treiben lassen, weiter nichts getan und es war klasse. Als wir dann raus aus dem Wasser gingen, spürten wir beide, wie schwer wir sind! Ich spürte meine Muskeln überall! Alles war erschöpft, ich hatte echt Angst vor dem nächsten Tag, aaaaaaber heute sieht die Welt ganz anders aus. Ich habe das Gefühl das meine Muskeln alle aufgelockert sind. Mir geht es richtig gut.Eine Wiederholung muß unbedingt wieder her.
Dienstag
Früh um 8.00 kochten bei mir schon die Pellkartoffeln für den Kartoffelsalat, so war dann der Kartoffelsalat schnell gemacht und ich konnte ganz entspannt in den Nachmittagsdienst gehen, war auch eher vom Job zurück als gedacht, da gab es eine kleine Auszeit auf der Terrasse. Ich bekam heute auch die Nachricht das mein Sohn mit Freundin ein paar Tage Urlaub bei uns machen wollen, auch da freue ich mich schon drauf.
Mittwoch und Donnerstag war Nähen im Freizeitbereich angesagt, hm mit mäßigem Erfolg. Echt! Ich hab mich angestellt wie Dummdödel…..Nur ein Teil fertig bekommen! Und das noch nicht mal  perfekt, grummel.
Vom Unwetter am Donnerstag haben wir sichtbar was gehabt, tatsächlich ist es sehr haarscharf an uns vorbeigezogen. Unsere Bahnstrecken waren stundenlang gesperrt, was meinen Schwiegersohn stranden ließ, Sturm kam auf, hätte der Frost nicht die Kirschen sowieso schon abgetötet, wären sie jetzt dem Sturm zum Opfer gefallen. Ein paar Donnerkracher galt es zu überstehen und dann konnten wir auch schon aufatmen.
Freitag hatte ich Frühdienst, einerseits ist das ja ganz schön, dann hat man noch was vom Tag, aber ich war nachmittags ganz schön ausgelutscht, deshalb habe ich dann nicht so viel gemacht.
Samstag heute habe ich frei. Mal sehen was ich da anstelle, das Wetter sieht ungemütlich aus,vielleicht klappt es heute mit Nähen? Ansonsten hätte ich noch reichlich zu tun*seufz aber manchmal höre ich ja gerne auf mahnende Worte und verschließe meine Augen vor dem "Dreck" hier um mich herum ;-) mit der Ausrede das mir ja von allen Seiten das Wort "Schonung" um die Ohren geknallt wird , also bin ich mal Gehorsam und putze nicht! So das habt ihr nun davon, dann gibts auch keine Bilder (hihi ich hab auch keine diese Woche)
Morgen fängt die Woche wieder mit "Omas Kaffee"-dienst" an, in der nächsten Woche ist wieder Behnadlungswoche, wie die Zeit rennt!Sagenhaft.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und eine gute Woche
Eure Petra Lavendelherz

https://kaminrot.blogspot.de/2017/06/samstagsplausch-2517.html